Logo

Vollmacht im Mietrecht - Wozu braucht man diese?

Wenn jemand im Mietrecht für einen anderen handeln will, braucht er eine Vollmacht, die ihn bevollmächtigt. Eine Vollmacht, das ist die - in der Regel schriftlich erteilte - Erlaubnis zum Handeln.

Das gilt auf Mieterseite wie auf Vermieterseite.

Dass eine Vollmacht besteht, kann meist nur durch ein Schriftstück bewiesen werden, die Vollmachtsurkunde.

  • Eine Vollmacht muss vom Vollmachtgeber unterschrieben sein.

Mieter können eine Vollmacht für andere erteilen

Wenn für einen Mieter ein anderer handeln will, z.B. der Untermieter: 
Vertragspartner des Vermieters ist nur der Mieter 
oder die Lebensgefährtin: 
Partner, Lebensgefährte, Verlobte - Mieter im rechtlichen Sinn,
dann kann sich die Vermieterseite auf den Standpunkt stellen, dass sie mit diesen Personen keine Vertragsbeziehung hat, und daher keine Verhandlungen führt, Vereinbarungen trifft und von anderen Personen keine Mangelanzeige entgegennimmt. 

  • Solche Personen müssen dann eine von den Mietern unterschriebene Vollmacht dem Vermieter oder dessen Beauftragten (z.B. der Hausverwaltung) vorlegen.

Beispiel für Vollmacht - Handeln eines Bevollmächtigten gegenüber Hausverwaltung, Vermieter

Beispiel

Anschrift des Vollmachtgebers

...

Vollmacht

Hiermit erteile ich, ... (Name, Geburtsdatum, Geburtsort) mit diesem Schreiben Herrn / Frau ... (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Adresse) die Vollmacht, mich in folgender Angelegenheit zu vertreten:

...


Datum... , Ort...

________________________________

Unterschrift(en) Vollmachtgeber

Lesetipps


Weitere Mustervorlagen, Beispiele für auszustellende Vollmachten:

Vollmacht für Zeiten längerer Abwesenheit, Hinterlegung eines Wohnungsschlüssels:

Nebenpflicht des Mieters:

Mehrere Mieter - ein Mieter möchte für die anderen handeln

Auch wenn für mehrere Mieter einer von ihnen handeln will, kann dieses Problem auftreten, wenn keine entsprechende Vollmacht vorliegt: 
Mehrere Mieter - Handeln gegenüber Vermieter

Besonders bei Vertragsänderungen und bei der Vertragsbeendigung (Kündigung durch Mieter: Mietvertrag - Als Mieter den Vertrag, die Wohnung kündigen) wirkt sich das aus.

Wenn sich der Vermieter von anderen Personen vertreten lässt - Vollmacht erforderlich

Bilden mehrere Personen zusammen „den Vermieter“, dann muss der einzelne Eigentümer, der allein handeln will, von den anderen Personen bevollmächtigt sein:
Wenn mehrere Personen Vermieter einer Wohnung sind

  • Sehr oft lassen sich Vermieter durch Verwalter vertreten, die im Auftrag des Eigentümers handeln. Auch das geht nur, wenn eine entsprechende Vollmacht erteilt ist.
  • Die Vollmacht ist auch erforderlich, wenn z.B. ein Rechtsanwalt oder ein Steuerberater mit der Wahrnehmung der Verwaltertätigkeit beauftragt ist. 
Hinweis


Auch bei Vertragsänderungen (z.B. Verlangen einer Zustimmung zur Mieterhöhung!) und bei der Vertragsbeendigung.

Kündigung durch Vermieter: 
Kündigung der Wohnung - Vermieter hat Kündigung geschickt
können Mieter verlangen, dass die schriftliche Vollmacht im Original vorgelegt wird.

Handelt es sich beim Vermieter um eine Gesellschaft, dann kann der gesetzliche Vertreter der Gesellschaft (z.B. der Geschäftsführer einer GmbH) für sie handeln, aber jeder andere braucht eine Vollmacht.

Hausverwaltungen brauchen vom Vermieter eine Vollmacht zum Handeln

Das gleiche gilt, wenn die Verwaltung eine Gesellschaft ist: Auch diese wird vertreten durch denjenigen, der nach dem Gesetz zur Vertretung bestimmt ist, der Vermieter muss dieser juristischen Person eine Vollmacht erteilt haben: Gesellschaft, Firma als Vermieter von Wohnungen - Einzelheiten 

Hinweis

In besonderen Fällen kann geprüft werden, ob eine Anscheinsvollmacht oder Duldungsvollmacht bestand.

Wenn keine Vollmacht vorgelegt wurde, kann eine Vollmachtsrüge ausgesprochen werden

Wird keine Vollmacht vorgelegt, dann kann die andere Seite verlangen, dass dies geschieht (Vollmachtsrüge erheben: Vollmachtsmangel unverzüglich rügen, mitteilen), das muss aber unverzüglich verlangt werden: 
Unverzüglich Handeln als Mieter -  wie schnell muss man reagieren? 
Das gilt natürlich nur, wenn die andere Seite die Vollmacht nicht schon kennt.



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: