Logo

Suchergebnis

Angefragter Suchbegriff: vermieterpfandrecht

Es wurden 10 Suchergebnisse gefunden:

Vermieter k√∂nnen¬†f√ľr Forderungen aus dem Mietverh√§ltnis¬†das Vermieterpfandrecht¬†geltend machen, z.B. f√ľr:¬† - Mietforderungen - Betriebskostennachzahlungen - Betriebskostenvorauszahlungen - f√§llige, nicht ausgef√ľhrte Sch√∂nheitsreparaturen -

Das Vermieterpfandrecht ist in ¬ß 562 BGB geregelt. Der¬†Vermieter¬†darf dieses Pfandrecht aus√ľben,¬†wenn der¬†Mieter¬†gegen√ľber dem Vermieter aus dem Mietverh√§ltnis Schulden hat,¬†zum Beispiel die Miete nicht bezahlt wurde. Das

Der Vermieter hat an den Sachen des Mieters ein Vermieterpfandrecht.  Pfandrecht des Vermieters an Dokumenten, Fotos, persönlichen Sachen besteht nicht Aber persönliche Gegenstände (wie Kleidung, Dokumente, Fotos) sind unpfändbar und

Wegen seiner Forderungen darf¬†der Vermieter √ľber das Vermieterpfandrecht Sachen¬†verwerten, d.h. versteigern, verkaufen, um das Geld zur Deckung seiner Forderungen zu verwenden:¬† Wie Vermieter das Vermieterpfandrecht anwenden . Nicht

Hat der Vermieter gerichtlich ein Räumungsurteil durchgesetzt, dann kommt es sehr häufig zur Anwendung des "Berliner Modells". Räumungsurteil und Vermieterpfandrecht nach dem Berliner Modell Das bedeutet: Der Gerichtsvollzieher erhält auf

Eine Zwangsvollstreckung oder kurz Vollstreckung setzt grunds√§tzlich voraus, dass Sie von einem Gericht verurteilt wurden, dass also ein Gericht durch ein Urteil oder einen Beschluss bestimmt hat, dass Sie einen bestimmten Betrag zahlen m√ľssen,

Unbekannt verzogen - wenn der Mieter beim Auszug seine neue Anschrift dem bisherigen Vermieter nicht mitteilt, ist er keineswegs vor Forderungen des Vermieters sicher.¬† Vermieter kann Anschriftenermittlung f√ľr unbekannt verzogene Mieter machenIm

Eine R√§umungsfrist f√ľr eine Mietwohnung kann vom Gericht festgelegt werden, aber auch zwischen Mieter und Vermieter au√üergerichtlich oder in einem gerichtlichen R√§umungsvergleich vereinbart werden. Grunds√§tzlich m√ľssen Sie als Mieter /

Durch ein R√§umungsurteil werden Mieter oder Bewohner durch ein Gericht verpflichtet, eine Wohnung (oder ein Haus) zu "r√§umen" und an den Vermieter oder Eigent√ľmer "herauszugeben". R√§umungsurteil - R√§umen und Herausgeben der Mietwohnung R√§umen

Der Vermieter ist nicht berechtigt, selbst eine Zwangsr√§umung bzw. die¬†R√§umung einer¬†vermieteten Wohnung durchzuf√ľhren. Eigenm√§chtige R√§umung der Mietwohnung durch Vermieter ist nicht erlaubt Die eigenm√§chtige R√§umung der Wohnung durch