Mieterhöhung nach Modernisierung - Umfrage zur geplanten Gesetzesänderung: Abstimmung hier  

Logo

Zaun zum Nachbargrundstück - darf der Mieter ihn verändern?

Wenn ein Haus mit Garten vermietet ist, darf der Mieter den Zaun zum Nachbargrundstück nicht ohne vorherige Zustimmung des Vermieters verändern.

Zaun zwischen den Grundstücken ist Sache des Vermieters

Fast immer sind Grundstücke mit Garten durch einen Zaun vom Nachbargrundstück getrennt. Für diesen Zaun ist der Vermieter verantwortlich. Der Zaun zwischen Grundstücken betrifft nämlich die benachbarten Grundstücke und damit das rechtliche Verhältnis zwischen den Grundstückseigentümern.

  • Der Grundstückseigentümer / Vermieter ist verantwortlich dafür, dass der Zaun instandgehalten wird. Ist das nicht der Fall, dann liegt ein Mangel vor, Sie haben als Mieter einen Anspruch gegen den Vermieter auf Instandsetzung des Zauns
Hinweis

Es kann darauf ankommen, welcher Grundstückseigentümer für welchen Zaun verantwortlich ist. Das ergibt sich aus dem Nachbarrechtsgesetz des jeweiligen Bundeslandes. Ist rechtlich der andere Grundstückseigentümer für diesen Zaun verantwortlich, muss Ihr Vermieter möglicherweise erst einmal mit diesem Nachbarn verhandeln oder sogar diesen verklagen.

Zaun darf der Mieter nicht ohne Zustimmung verändern

Ein Zaun, der gemeinschaftlich zwischen benachbarten Grundstücken gesetzt oder von beiden Seiten akzeptiert worden ist, darf nicht ohne weiteres von dem einen Nachbarn verändert werden. Erst recht gilt das für die Mieter - denn die dürfen keinesfalls mehr als der Eigentümer selbst darf.

Holzflechtzaun zusätzlich zum Drahtzaun

Das gilt auch dann, wenn Sie als Mieter einen Holzflechtzaun hinter dem Drahtzaun aufbauen wollen. Weil das als Störung des Nachbarn angesehen werden kann, und der Eigentümer dafür verantwortlich ist, müssen Sie vorher eine (schriftliche) Zustimmung Ihres Vermieters einholen. Sonst kann der Abbau des zusätzlichen Zauns verlangt werden, Ihnen entstehen Kosten und unnötiger Ärger.

  • Wenn Sie einen Sichtschutz brauchen und der Vermieter nicht zustimmt, kann ein mobiler Sichtschutz, z.B. durch Schirme oder jeweils aufgespannte Segel, in Betracht kommen.
Hinweis

Wenn Ihnen eine Wohnung in einer Wohnungseigentumsanlage vermietet worden ist, kann es auch noch auf Regelungen in der Teilungserklärung  (das ist die Gemeinschaftsordnung zwischen den Wohnungseigentümern) ankommen.


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: