Logo

Klage des Vermieters gegen Mieter - Abwehr der Klage

Nicht immer ist eine Klage des Vermieters gerechtfertigt. Wollen Sie eine Klage abwehren, dann ist in der Regel juristischer Beistand nötig.

Anwaltliche Vertretung vor Gericht - erste Instanz vor Amtsgericht - kein Anwaltszwang 

  • In der ersten Instanz am Amtsgericht besteht kein Anwaltszwang - ein Anwalt wird daher nicht unbedingt benötigt, man kann selbst vor Gericht auftreten.

Mietstreitigkeiten vor Gericht - anwaltliche Vertretung im Mietrechtsstreit

Auch wenn es rechtlich nicht erforderlich ist, sich durch einen Anwalt vertreten zu lassen, kann Ihnen doch dessen Kenntnis und Erfahrung sehr von Nutzen sein. Wie ein Prozess geführt werden sollte, was alles zu beachten, zu bedenken ist, das überfordert Laien sehr oft - und das Prozessrecht ist kompliziert.

  • Eine anwaltliche Vertretung ist immer zu empfehlen, wenn es um Kündigungen oder auch um hohe Geldforderungen geht.
Hinweis


Im Bundesgebiet gibt es viele Mieterorganisationen und Mietervereine, die eine rechtliche Beratung leisten können.

Streit mit Vermieter, Anwalt beauftragen - Höhe Anwaltskosten 

Mietrechtliche Entscheidungen - Urteile des Amtsgerichts  

Klage des Vermieters gegen Mieter 

Sollten Sie verklagt werden: Unbedingt fachkundigen Rat, insbesondere bei einem auf das Mietrecht spezialisierten Rechtsanwalt in Anspruch nehmen. Häufig geht es um folgende Klagen:

  • Zahlungsklage: Z.B. auf Zahlung angeblich rückständiger Mieten, insbesondere nach Minderung, auf Betriebskostennachzahlung, auf Schadenersatz. 
  • Auskunftsklage: Ihr Vermieter meint, er hätte einen Anspruch auf bestimmte Auskünfte.
  • Leistungsklage: Herstellung des vertragsgemäßen Zustandes, Beseitigung von Schäden.
  • Räumungsklage: Auf Räumung und Herausgabe der Wohnung.
  • Unterlassungsklage: Z.B. bei wegen angeblicher Störungen, unerlaubte Untervermietung, nicht erlaubte Tierhaltung, gewerbliche Nutzung.
  • Feststellungsklage: Z.B. dass bestimmte Betriebskosten auf die Mieter umgelegt werden können.

Grundregeln für jede Klage, jeden Prozess - die Klage abwehren

Beachten Sie vor allem die Grundregeln jedes Prozesses: Lesen Sie alle Schreiben sehr sorgfältig und prüfen Sie insbesondere, ob Ihnen eine Frist gesetzt ist.

Halten Sie Fristen, die Ihnen vom Gericht gesetzt werden, unbedingt ein.
Schon zu Anfang können Sie vom Gericht aufgefordert sein, anzuzeigen, ob Sie sich überhaupt gegen die Klage verteidigen wollen.

Wenn Sie die dafür gesetzte Frist verstreichen lassen, kann gegen Sie Versäumnisurteil erlassen werden!

Widerklage zur Abwehr einer Klage des Vermieters einreichen

Hat Ihr Vermieter Sie verklagt, so können Sie Ihre Ansprüche in einer Widerklage in demselben Verfahren einreichen.
Widerklage im Mietrecht 

Besondere Regeln gelten, wenn die Gegenseite eine Einstweilige Verfügung beantragt oder sogar das Gericht eine Einstweilige Verfügung gegen Sie schon erlassen hat.



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: