Logo

Mahnbescheid - Forderung als Mieter anerkennen, bezahlen?

Der Empf├Ąnger eines gerichtlichen Mahnbescheids kann die darin genannte Forderung anerkennen.

Mahnbescheid des Vermieters wegen einer berechtigen Forderung

  • Wenn Sie als Empf├Ąnger/in eines Mahnbescheids nach Pr├╝fung feststellen, dass die Forderung berechtigt ist, etwa weil Sie eine vom Vermieter verlangte Betriebskostennachzahlung vergessen haben, dann k├Ânnen Sie dem Gericht schriftlich mitteilen, dass Sie die Forderung anerkennen.
Hinweis


Diese Verfahrensweise ist nur dann sinnvoll, wenn Sie die Forderung auch bezahlen k├Ânnen und das auch umgehend tun, n├Ąmlich innerhalb einer Frist von zwei Wochen, nachdem Ihnen der Mahnbescheid zugestellt worden ist. Zahlen m├╝ssen Sie an den Gl├Ąubiger, nicht an das Gericht.

  • Dann entstehen keine weiteren Kosten mehr, das gerichtliche Mahnverfahren ist beendet. 
  • Die bis dahin entstandenen Kosten des Mahnverfahrens m├╝ssen Sie in diesem Fall allerdings tragen. 

Sollte Ihr Gl├Ąubiger trotz Ihres Anerkenntnisses und trotz Ihrer rechtzeitigen Zahlung dennoch einen Vollstreckungsbescheid beantragen, k├Ânnen Sie sich dagegen wehren: 
Einspruch gegen einen Vollstreckungsbescheid einlegen.



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: