Logo

Untervermietung der gesamten Wohnung – Kündigungsfristen

Wenn der Mieter – der sog. Hauptmieter - seine gesamte Wohnung vollständig an einen Untermieter untervermietet, so gelten die normalen gesetzlichen Kündigungsfristen. 

Hinweis

Auf eine Erlaubnis zur Untervermietung der gesamten Wohnung hat ein Hauptmieter keinen Anspruch - der Vermieter kann natürlich eine solche Erlaubnis erteilen.

Untermietvertrag, ganze Wohnung untervermietet - Kündigungsfrist für Untermieter

Die Kündigungsfrist beträgt für die Kündigung durch den Untermieter, wie bei einem normalem Mietverhältnis, drei Monate. 

Kündigungsfrist durch den Hauptmieter - Untervermietung einer ganzen Wohnung

Für die Kündigung durch den Hauptmieter beträgt die Kündigungsfrist zunächst ebenfalls drei Monate. 

  • Aber es kann im Rahmen der Kündigung Schwierigkeiten geben, wenn der Untermieter die Kündigung nicht akzeptiert, denn der Hauptmieter braucht einen Kündigungsgrund, ein berechtigtes Interesse für die Kündigung des Vertrages.
Hinweis


Nach fünf Jahren Untermietzeit verlängert sich die Kündigungsfrist für die Kündigung durch den Hauptmieter auf sechs Monate, nach acht Jahren Untermietzeit auf neun Monate.

  • Für  beide Seiten gilt: Die Kündigung muss schriftlich erfolgen, und sie muss spätestens am dritten Werktag eines Monats der anderen Seite zugehen, sonst wird das Untermietverhältnis erst einen vollen Monat später beendet. 

Wenn Sie selbst kündigen, achten Sie also darauf, dass Sie nachweisen können, wann die Gegenseite Ihre Kündigung erhalten hat.

Ganze Wohnung untervermietet - Untermieter hat Kündigungsschutz

Wenn die gesamte Wohnung untervermietet wurde, dann hat der 

Komplette Wohnung untervermietet - Hauptmieter will Mietvertrag kündigen

Dirk Beckmann, Rechtsanwalt
10557 Berlin
Zur Autorenseite von Dirk Beckmann


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: