Logo

Neuer Vermieter, Eigentümer der Mietwohnung - Was ändert sich?

Wenn Sie einen neuen Vermieter bekommen, ändert sich Ihre rechtliche Lage nur in einigen Punkten. 

Mietvertrag muss bei Wechsel des Vermieters nicht neu abgeschlossen werden

Wichtig ist erst einmal: Der bisherige Mietvertrag bleibt bestehen! 

  • Sie brauchen keinen neuen Mietvertrag mit dem neuen Vermieter abzuschließen und sollten sich dazu auch ohne gründliche Prüfung nicht überreden lassen, denn in der Regel enthält ein neuer Mietvertrag meist ungünstigere Regelungen als der bestehende: 
    Neuer Eigentümer, Vermieter will neuen Mietvertrag abschließen 

Neuer Eigentümer, Vermieter - was wird aus der gezahlten Kaution, Mieterhöhung möglich?

Sie verlieren Ihre Kaution nicht. Ein Vermieterwechsel allein ist auch kein Grund für eine Mieterhöhung - es gelten immer die gesetzlichen Vorschriften für die Durchführung einer Mieterhöhung, an die sich auch der neue Eigentümer halten muss.

Verkauf der Wohnung - worauf als Mieter achten, wenn man einen neuen Vermieter bekommt?

  • Ihr neuer Vermieter hat durchaus das Recht, Ihre Wohnung zu besichtigen.
  • Wenn Sie gegenüber Ihrem bisherigen Vermieter Geldforderungen haben, mit denen Sie aufrechnen wollen, können Sie das nicht gegenüber dem Erwerber, dem neuen Eigentümer tun. Sie müssen solche Forderungen also anders sichern, ggf. gegen den früheren Eigentümer klagen. 
  • Haben Sie Miete gegenüber dem früheren Eigentümer überzahlt, dann können Sie die Überzahlungen nur vom bisherigen, nicht aber vom neuen Vermieter zurückverlangen.

Wechsel des Eigentümers - wer muss die Betriebskostenabrechnung machen?

Wohnungsverkauf - Ansprüche auf Schadenersatz gegen bisherigen Vermieter

Neuer Eigentümer - Mängel in der Wohnung muss der neue Vermieter beheben

  • Etwa vorhandene Mängel Ihrer Wohnung muss jetzt der neue Vermieter beseitigen. Haben Sie sich wegen der Mängel eine Mietminderung vorbehalten, sollten Sie den Vorbehalt noch einmal ausdrücklich gegenüber dem neuen Vermieter erklären und sollten (müssen aber nicht) ihn auch direkt zur Mängelbeseitigung auffordern.
  • Wenn Sie wegen Mängeln gegenüber Ihrem bisherigen Vermieter ein Zurückbehaltungsrecht (teilweise Mietzahlungen einbehalten) ausgeübt haben, dann müssen Sie jetzt die zurückbehaltenen Beträge an den bisherigen Eigentümer auszahlen. Sie können dann gegenüber dem neuen Vermieter das Zurückbehaltungsrecht neu ausüben, wenn auch der neue Eigentümer die Mängel nicht beseitigt.

Neuer Vermieter - Ansprüche auf Aufwendungsersatz gegen bisherigen Eigentümer

  • Wenn Sie Ansprüche auf Aufwendungsersatz (z.B. aus einer Modernisierung) gegen Ihren bisherigen Vermieter haben, sollten Sie diese jetzt durchsetzen.
  • Achtung: Dieser Anspruch verjährt sechs Monate seit dem Eigentümerwechsel / Vermieterwechsel!

Neuer Eigentümer - Ansprüche gegen den bisherigen Vermieter können verjähren

Vermieterwechsel - Prüfen ob Verjährung von Ansprüchen droht

Neuer Eigentümer der Wohnung will Eigenbedarf geltend machen, Mietvertrag kündigen

Eigentümerwechsel: Häufig werden Wohnungen gekauft, damit der / die Käufer Eigenbedarf geltend machen können.



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: