Logo

Wohnung, Wohnraum für eine Familie und Haushaltsgemeinschaft

Wohnraum: Eine Wohnung in dem eine Mieterin / ein Mieter mit der eigenen Familie lebt oder mit anderen Personen einen gemeinsamen Haushalt führt, ist besonders geschützt.

Zwei Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Das Familienleben bzw. die Haushaltsgemeinschaft müssen auf Dauer angelegt sein
    (es reicht also nicht aus, dass der Partner oder das Kind gelegentlich dort zu Besuch ist).
  • Es kann eine Rolle spielen, ob der Vermieter von dem Bestehen einer Haushaltsgemeinschaft, also dem Vorhandensein der Familienangehörigen oder Haushaltsangehörigen weiß.
Hinweis


Oft ist sogar eine ausdrückliche Erlaubnis des Vermieters für die Aufnahme einer Person in den Haushalt erforderlich. Das gilt immer, wenn es sich um Untermieter handelt: 
Untervermietung – Einzug eines Untermieters ohne Erlaubnis 

Mieter sollten sich sorgfältig beraten lassen, wenn Sie jemanden in die Wohnung aufnehmen. Häufig ist der Vermieter schriftlich und nachweisbar zu informieren, sogar um eine Erlaubnis zu bitten:
Familienmitglieder - wer darf beim Mieter einziehen, wann Erlaubnis? 

Einzug Freund, Freundin in Wohnung - Erlaubnis vom Vermieter  

Wenn bereits eine Vermieterkündigung vorliegt, sollten Sie sich frühzeitig beraten lassen, welche Argumente in Ihrem Fall sinnvoll - und welche sogar schädlich - sind.

Familie wohnt mit Vermieter in derselben Wohnung

Wichtig wird dies vor allem dann, wenn Räume in einer Wohnung vermietet werden, in der der Vermieter selbst ebenfalls wohnt:

  • Eine Familie oder Haushaltsgemeinschaft genießen hier vollen Kündigungsschutz, einzelne Mieter haben nur sehr eingeschränkten Kündigungsschutz.



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: