Logo

Tapete abgerissen, keine Renovierung durch Mieter - Schadenersatz?

Wenn ein Mieter mit Renovierungsarbeiten beginnt und dafür Tapeten teilweise abreisst, abgerissen hat, dann aber auszieht - muss er dann Schadenersatz leisten? Und muss der Vermieter ihn zunächst auffordern, neu zu tapezieren?

Wohnungsrückgabe - Abreißen, Entfernen der Tapeten in Mietwohnung durch Mieter

Es kann eine Pflichtverletzung des Mieters darstellen, wenn er die Tapezierung der Mietwohnung vor seinem Auszug ganz oder teilweise entfernt, ohne anschließend fachgerecht neue Tapeten anzubringen.

Hinweis


Diese beiden Fälle sind schwer auseinanderzuhalten. Sicherheitshalber sollten Sie als Mieterin oder Mieter in diesem Fall Rechtsrat einholen und nicht auf eine Aufforderung des Vermieters warten.

Völlig verschlissene, alte Tapeten, keine Renovierung - Schadenersatz vom Mieter zu zahlen?

Eigentlich ist es eine Verschlechterung, wenn der Mieter vorhandene Tapeten teilweise entfernt, der Vermieter könnte also ohne Aufforderung zur Schadensbehebung und Nachfrist Schadenersatz verlangen.

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass der Mieter, der alte Tapeten teilweise entfernt und nicht erneuert, dann trotzdem keinen Schadensersatz schuldet, wenn die Tapezierung schon rund 30 Jahre alt und mehrfach übergestrichen war.

Sie war also ohnehin wertlos. Der Vermieter war deswegen durch ihre Entfernung überhaupt nicht geschädigt.



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: