Logo

Untervermietung gesamte Wohnung - Genehmigung vom Vermieter

Wollen Sie Ihre gesamte Wohnung vollständig untervermieten, so benötigen Sie hierfür die Erlaubnis des Vermieters.

Hinweis


Wird ohne die notwendige Erlaubnis des Vermieters die Wohnung vollständig untervermietet, dann besteht für Mieter die Gefahr der Kündigung des Mietvertrages.

Es handelt sich um eine Vertragsverletzung.
Unerlaubte Untervermietung Wohnung - Kündigung Mietvertrag 

Weigerung des Vermieters für Erlaubnis der Untervermietung einer ganzen Wohnung

Ihr Vermieter kann Ihnen die notwendige Erlaubnis ohne Angabe von Gründen verweigern.
Hierfür ist § 540 BGB maßgeblich.

Kein Anspruch des Mieters auf Genehmigung der Untervermietung der gesamten Wohnung

Für Mieter besteht daher kein Anspruch auf die gerichtliche Durchsetzung der Untervermietungserlaubnis für die ganze Wohnung. 

Vermieter lassen sich aber durchaus mit einem gut begründeten Schreiben (z.B vorübergehender beruflicher Auslandsaufenthalt, usw.) darauf ein. Weitere Einzelheiten: 
Untervermietung - gesamte Wohnung untervermieten

Manchmal wird ein Untermietzuschlag verlangt:
Untermietzuschlag - Darf der Vermieter diesen verlangen? 

    Untervermietung gesamte Wohnung - es entsteht ein normales Mietverhältnis

    • Mieter sollten beachten, dass bei einer genehmigten Untervermietung der gesamten Wohnung mit einem Untermieter ein normales Mietverhältnis entsteht.
      Eine rechtliche Beratung für Ihren Fall ist sehr zu empfehlen, damit es keine unliebsamen Überraschungen gibt:
      Untervermietung Wohnung – Kündigungsschutz für Untermieter 

    Gesamte Wohnung untervermietet - Möblierung der Wohnung

    Für die Entstehung eines normalen Mietverhältnisses spielt es keine Rolle, ob die Wohnung möbliert oder unmöbliert vom Hauptmieter vermietet wird.

    Hinweis


    Soll der Mietvertrag später vom Hauptmieter der Wohnung für eine weitere Eigennutzung gekündigt werden, dann ist hierfür ein „berechtigtes Interesse“ (zum Beispiel bestehender Eigenbedarf) nachzuweisen, § 573 BGB.
    Untervermietung der gesamten Wohnung – Kündigungsfristen 

    Der Untermieter kann der Kündigung sogar widersprechen (§§ 574 ff. BGB):
    Sozialklausel - Kündigung Mietvertrag, Widerspruch soziale Gründe 

    Anspruch auf Untervermietung des größten Teils der Zimmer der Mietwohnung

    Statt die ganze Wohnung unterzuvermieten: Einen Anspruch auf die Erteilung der Untermieterlaubnis gegen Ihren Vermieter können Mieter geltend machen, wenn die vorgesehene Untervermietung auf einen Teil der Wohnung beschränkt ist. 

    Behält der Mieter von der Wohnung z.B. 1 Zimmer von einer 4-Zimmer-Wohnung zum persönlichen Gebrauch und teilt dies dem Vermieter mit, dann kann ein durchsetzbarer Anspruch auf Erteilung der Untervermietungserlaubnis bestehen. In solchen Fällen sollten Sie sich ebenfalls ggf. rechtlich beraten lassen.

    Erlaubnis zur Untervermietung - Klage gegen Vermieter auf Erlaubnis 

      Keine Untervermietung der gesamten Wohnung - Kündigung Mietvertrag durch Mieter

      Lehnt Ihr Vermieter die Erteilung der Erlaubnis ab, so haben Sie das Recht, Ihre Wohnung mit einer Frist von drei Monaten zu kündigen. Insbesondere, wenn man sich von einem Zeitmietvertrag oder einem Vertrag mit Kündigungsauschluss lösen will, kann dies interessant sein.
      Mietvertrag kündigen, weil Erlaubnis Untervermietung nicht erteilt

      Dirk Beckmann, Rechtsanwalt
      10557 Berlin
      Zur Autorenseite von Dirk Beckmann


      Hinweis

      Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: