Logo

Mietminderung - Mietkürzung - Einzahlung Betrag auf extra Konto?

Das Gerücht, dass Mieter, wenn diese die Miete kürzen (Mietkürzungen vornehmen), z.B. wegen einer Mietminderung, den einbehaltenen Teil der Miete auf ein "extra Konto" oder "Sperrkonto" einzahlen sollten bzw. sogar müssen, ist nicht richtig, rechtlich ohne Belang. 

Mieter zahlen Mietminderungsbeträge, Mietkürzungen auf ein extra Konto ein

Auch wenn Sie den Teil einer gekürzten Miete auf ein gesondertes Konto einzahlen, dies vielleicht sogar dem Vermieter mitgeteilt haben, dann ist das für den Vermieter trotzdem so, dass Sie die Miete nicht vollständig gezahlt haben - für den Vermieter entsteht so trotzdem eine Mietforderung wegen unbezahlter Miete.

Hinweis


Mieter sollten nicht selbst entscheiden, eine Mietminderung vorzunehmen.

  • Durch eine zu hohe gekürzte Miete entstehen Mietschulden.

Wenn die Höhe der Mietminderung nicht berechtigt ist, kann wegen Mietrückständen die Kündigung des Mietvertrags folgen. 
Mietschulden - fristlose, fristgemäße Kündigung Mietvertrag möglich 

Mietminderung - Einzahlung des geminderten Betrags auf ein extra Konto

Natürlich kann man für sich selbst zur Sicherheit ein extra Konto einrichten, den einbehaltenen Teil der Miete monatlich darauf einzahlen, damit man für den Fall einer später vielleicht doch zu leistenden Zahlung an den Vermieter das Geld zur Verfügung hat, die einbehaltene Miete nicht bereits für irgendwelche Dinge ausgegeben wurde.

Wenn sich abschließend herausstellen sollte, dass dem Vermieter ein (vielleicht großer) Teil der gekürzten Miete zusteht, dann muss dieser Teil der schuldig gebliebenen Miete sehr schnell gezahlt werden. 

  • Hat man dann das Geld für die zu leistende Mietzahlung nicht zur Hand, dann kann das Risiko einer Kündigung des Mietvertrages ebenfalls entstehen.

Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: