Logo

Wohnungsrückgabe - Renovierung von Decken und Wänden 

Immer wieder stellt sich die Frage: Was ist bei einer vom Mieter auszuführenden Renovierung, hier am Beispiel von Decken und Wänden, für die Wohnungsrückgabe zu beachten?

Tipp


Diese Überprüfung sollte von einem fachkundigen Berater, Anwalt vorgenommen werden.

  • HINWEIS: Wenn die Wohnung unrenoviert übernommen wurde, der Mieter dafür keine entsprechende Gegenleistung erhalten hat, dann entfällt die Pflicht zur Renovierung - aber bunte Wände sind dann z.B. totzdem zu renovieren!

Auch wenn das Renovieren der Wohnung oder einzelner Räume zum Zeitpunkt der Rückgabe eigentlich noch nicht fällig ist, so müssen Sie trotzdem darauf achten, dass Wände und Decken in einem ordnungsgemäßen, fachgerechten Zustand sind.

Zustand der Wände, Tapeten bei Wohnungsrückgabe - was spricht für eine Renovierung?

  • Wände, Anstriche dürfen nicht abgenutzt sein (Kritzeleien, Kratzspuren von Tieren, nikotinvergilbter Anstrich etc.)
  • Nägel, Dübel, Haken sind zu entfernen 
  • Dübellöcher schließen
  • Anstriche müssen deckend und ordnungsgemäß sein (z.B. Streifen sind zu vermeiden)
  • Wände sind vollständig zu streichen
  • Farbteilungen sind nicht erlaubt (eine Hälfte der Wand ist in einer anderen Farbe gestrichen - in den Zimmern müssen Tapeten und Anstrich einheitlich sein - eine Wand in z.B. einem leichten Gelbton, alle anderen Wände weiß, wird als nicht zulässig gesehen)
  • Tiefdunkle Farben an Wänden und/oder Decken sind nicht erlaubt
    - Auch ein greller Farbanstrich (z.B. Sonnengelb) ist zu vermeiden - es ist immer ein Farbton auszuwählen, der als "neutral" gilt, dem allgemein üblichen Farbgeschmack entspricht.
    Neutral ist z.B. ein leicht abgetöntes Weiß, das einem hellen Elfenbeinton nahe kommt.

Müssen Fototapeten bei Rückgabe der Wohnung entfernt werden?

Das Hinterlassen von Fototapeten ist nicht zulässig. Sie müssen, wenn der Vermieter dies wünscht, entfernt werden und die Wände sind fachgerecht zu renovieren. 
Wohnungsrückgabe - Fototapete in der Mietwohnung 

Wohnungsrückgabe mit Mustertapete oder Strukturtapete an den Wänden

Mustertapete: Wenn eine Wohnung renoviert angemietet wurde und diese mit einer weiß gestrichenen Raufasertapete ausgestattet war, dann kann die Rückgabe der Wohnung bei Mietvertragsende mit einer weiß überstrichenen Mustertapete nicht ordnungsgemäß sein. 
Soll die Wohnung z.B. mit einer leicht gemusterten, aber hellen Mustertapete zurück gegeben werden, so kann auch entschieden werden, dass die Wände nicht neutral gestaltet sind.
Die Rechtsprechung ist in dieser Frage uneinheitlich, es kommt auf die Beurteilung des Einzelfalls an.

Strukturtapete: Die Rückgabe einer Wohnung mit Strukturtapete(n) ist nicht unbedingt ordnungsgemäß, da auch in einem solchen Fall die Rechtsprechung davon ausgehen kann, dass die Wände nicht neutral gestaltet sind. Auch hier kommt es auf die Beurteilung des Einzelfalls an.


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: