Logo

Putzrisse, feine Risse in Decke, Wand Mietwohnung - Renovierung

Sind die Schönheitsreparaturen auf Mieter wirksam übertragen, dann taucht vor einer auszuführenden Renovierung, z.B. für eine bevorstehende Wohnungsrückgabe, öfter die Frage auf, wer für die Beseitigung von Putzrissen in Decken oder Wänden verantwortlich ist.

Setzungsrisse - Putzrisse in Wänden und Decken muss in der Regel der Vermieter beseitigen

Risse in Decken und Wänden - oft sogenannte Setzungsrisse - sind nicht vom Mieter zu beseitigen, auch wenn die Schönheitsreparaturen vom Mieter auszuführen sind. Solche Rissbildungen entstehen nicht durch die Nutzung der Wohnung, sind bauartbedingt, daher vom Vermieter zu beheben:
Instandhaltung, Instandsetzung der Mietwohnung - Pflicht Vermieter 

Spannungsrisse - Ganz feine Risse, Haarrisse können durch Renovierung geschlossen werden

Handelt es sich um ganz feine Risse, sogenannte Haarrisse, dann kann das anders sein.

  • Solche Risse können auch durch Spannungen im Anstrich entstehen und sie können dann durch sorgfältigen Farbauftrag bei den Malerarbeiten beseitigt werden.

Schönheitsreparaturen - vor Ausführung soll der Vermieter die Risse schließen

Teilweise haben Gerichte entschieden, dass Mieter die Schönheitsreparaturen nicht verweigern dürfen, mit der Begründung, der Vermieter müsse erst mal die feinen Risse beseitigen - es kommt in solchen Fällen aber immer auf den Einzelfall an - bei starken Rissen sieht das anders aus:
Kräftige Risse in Decke oder Wand

Haarrisse im Anstrich der Wandfarbe sind oft vom Mieter bei der Renovierung zu beseitigen

Es kommt zunächst immer darauf an, ob die Verpflichtung zur Ausführung der Schönheitsreparaturen, die im Mietvertrag steht, wirksam ist.

  • Wäre die Klausel unwirksam, dann muss nicht renoviert werden. Daher die Vereinbarung prüfen.
    Schönheitsreparaturen - unwirksame Regelungen im Mietvertrag 
  • Wäre in einer Formularklausel vereinbart, dass sich der Mieter im Rahmen der auszuführenden Schönheitsreparaturen verpflichtet, Putzrisse zu beseitigen, so kann das schon gegen eine wirksame Übertragung der Schönheitsreparaturen sprechen - die Klausel prüfen lassen! 

  • Wenn die Unwirksamkeit vorliegt, dann sind keine Schönheitsreparaturen auszuführen.

  • Behauptet der Vermieter, dass es sich bei der Vereinbarung, um eine Individualvereinbarung handelt - Individualvereinbarungen in Wohnungsmietverträgen sind selten wirksam vereinbart:
    Mietvertrag - Individualvereinbarung, Vertragsklausel ausgehandelt? 

Hinweis


Die Regelung zur Übernahme der Schönheitsreparaturen sollten Sie immer fachlich prüfen lassen, denn in den letzten Jahren sind viele Vereinbarungen vom Bundesgerichtshof für unwirksam erklärt worden, z.B. Schönheitsreparaturen, Klausel: Wohnung ist frisch zu renovieren    


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: