Logo

Vermietung eines Kellers meist im Mietvertrag vereinbart

Ob im Rahmen der Vermietung einer Wohnung ein Kellerraum mitvermietet ist, ergibt sich meist aus dem Mietvertrag.

Ist Ihnen ein Kellerverschlag, also ein abgeteilter Platz innerhalb eines gemauerten Kellerraums vermietet, dann dürfen Sie auch die Zugänge betreten und benutzen.

Oft wird der Kelleraum oder Kellerverschlag im Mietvertrag nicht genau bezeichnet. Manchmal wird nachträglich vereinbart, dass doch ein anderer als der ursprünglich vorgesehene Raum oder Verschlag benutzt werden soll.

Hinweis

Dringen Sie möglichst darauf, dass schriftlich festgehalten wird, welchen Kellerraum Sie nutzen dürfen.

Nicht nur in der Wohnung, auch in dem an Sie vermieteten Keller haben Sie Hausrecht

In dem Ihnen vermieteten Kellerraum dürfen Sie Ihr Hausrecht ausüben, wie an Ihren sonstigen Mieträumen. Niemand, auch nicht Ihr Vermieter, darf diesen Kellerraum ohne Ihre Erlaubnis betreten oder gar Sachen daraus entfernen.

Kellergänge als zusätzliche Stellfläche für Sachen nutzen

Nur den Ihnen überlassenen Keller dürfen Sie auch nutzen. Keinesfalls sollten Sie außerhalb, insbesondere in den Kellergängen, Sachen abstellen, denn diese kann der Vermieter ggf. als Sperrmüll entsorgen lassen. Kann der Verursacher festgestellt werden, dann hat dieser die entstehenden Kosten zu tragen. Wenn der Verursacher nicht festgestellt werden kann: 
Kosten für die Beseitigung von Sperrmüll als Betriebskosten für alle Mieter.



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: