Logo

Baugerüst am Haus, Fassade - Mietminderung möglich

Wenn ein Baugerüst am Haus, der Fassade über längere Zeit vor Wohnungsfenstern steht, kann dies einen Mieter zu Mietminderungen berechtigen. 

Ein Baugerüst mindert die Wohnqualität, die Nutzung der gemieteten Wohnung

Ein Gerüst hat oft erhebliche Auswirkungen auf die Wohnqualität, die Nutzung der Wohnung durch die Mieter eines Hauses:
  • Die Wohnung wird verdunkelt (erst recht, wenn Planen vor dem Gerüst befestigt werden),
  • das Lüften der Wohnung wird erschwert,
  • die Nutzung eines Balkons ist kaum bzw. gar nicht mehr möglich,
  • Handwerker können in die Wohnung einsehen, und für Mieter entsteht eine erhöhte Einbruchsgefahr.
Hinweis


Wird die Wohnnutzung durch Baumaßnahmen (z.B. durch Lärm, Schmutz und Staub) erheblich eingeschränkt, so kann auch deshalb die Minderung der Miete möglich sein: 

Mietminderung wegen Bauarbeiten

Mietminderung, wenn die Nutzung der Wohnung durch ein Gerüst eingeschränkt ist

Der Bundesgerichtshof hat in solch einem Fall der Mieterin einer Dachgeschosswohnung Recht gegeben, weil durch Baumaßnahmen die Nutzung der Wohnung deutlich eingeschränkt war.
In dem entschiedenen Fall stand das Baugerüst 4 Monate, und über der Dachgeschosswohnung der Mieterin war auch auch noch das Dach abgedeckt worden.

Hinweis


Teilen Sie unbedingt Ihrer Hausratversicherung mit, wenn ein Gerüst vor Ihrer Wohnung steht, denn das ist, wegen einer dadurch erhöhten Einbruchsgefahr, eine Risikoerhöhung! 

IMG_20150522_145112

Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: