Logo

Schadenersatz vom Mieter - nicht fachgerechte Renovierung Wohnung

Der Vermieter kann versuchen, Schadenersatz durchzusetzen, wenn die Schönheitsreparaturen, die Renovierungsarbeiten vom Mieter nicht fachgerecht, fachwidrig ausgeführt sind.

Dieses Problem tritt oft bei der Wohnungsrückgabe, am Ende des Mietverhältnisses, auf.

Renovierungen, Schönheitsreparaturen, die Sie als Mieter / Mieterin an der Wohnung machen, müssen nicht von einer Fachfirma durchgeführt, aber sie müssen fachgerecht ausgeführt werden. 

Vermieter verlangt Schadenersatz wegen nicht fachgerechter Renovierung vom Mieter

Wenn der Vermieter reklamiert, die Renovierung sei nicht fachgerecht ausgeführt, und Schadenersatz verlangt, sollten Sie sich umgehend fachkundig beraten lassen.

  • Weiter kann eine Rolle spielen, ob die Arbeiten nur nicht ganz fachgerecht ausgeführt wurden, also nur kleine Mängel vorhanden sind, oder aber grobe Mängel.
  • Der Vermieter muss Ihnen eine ausreichende Frist zur Nachbesserung setzen und dabei angeben, was seiner Ansicht nach nicht in Ordnung ist, was er von Ihnen verlangt.
Hinweis

Verlangen Sie, dass Sie den Zustand überprüfen dürfen und nehmen Sie jemanden mit, der einen guten Blick für handwerkliche Arbeiten hat.

Prüfen Sie sorgfältig die behaupteten Fehler, machen Sie Fotos und bitten Sie Ihren Zeugen, sich das genau anzusehen: Wer kann Zeuge sein?

Renovierung der Mietwohnung soll nicht fachgerecht sein - Beispiele

Nicht jede kleine Ungenauigkeit macht Ihre Arbeiten "nicht fachgerecht" - Mieter sind nun einmal meist keine Malermeister.

Aber der Zustand darf auch nicht deutlich unsauber, oberflächlich, fehlerhaft aussehen.

Auch starke, bunte Farben an Wänden und Tapeten dürfen vom Mieter bei der Rückgabe meist nicht belassen werden: Wohnungsrückgabe - Tapeten, Wände in bunten Farben renoviert
Beispiele für nicht fachgerechte Arbeiten

Renovierung des Mieters hat die Mietwohnung verschlechtert - Schadenersatzanspruch

Falsch ausgeführte Renovierungsarbeiten können zu einer Verschlechterung der Wohnung führen, z.B. dadurch, dass fachwidrig verwendete Farben aufwändig entfernt werden müssen.

Dann kann - unabhängig davon, ob Sie zur Renovierung verpflichtet waren oder nicht - ein Schadenersatzanspruch des Vermieters bestehen.


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: