Logo

Handwerker beschädigen Sachen, Eigentum des Mieters

Handwerker haben einen Schaden an Sachen, Eigentum des Mieters verursacht. Wer ist in welchem Fall zum Schadenersatz verpflichtet?

Firma arbeitet für Vermieter - Vermieter ist für einen entstandenen Schaden verantwortlich

In der Regel werden Handwerker, die am Haus oder an und in der Mietwohnung arbeiten, im Auftrag des Vermieters tätig. Hat der Vermieter den Auftrag erteilt: Für solche Schäden am Eigentum des Mieters ist meist der Vermieter verantwortlich, hat Schadenersatz zu leisten bzw. muss diesen gegenüber der beauftragten Firma durchsetzen.

Handwerker, Firma hat Schaden an Sachen des Mieters oder der Wohnung verursacht

Kommt es bei solchen Arbeiten zu Schäden durch eine Firma, die der Vermieter beauftragt hat, muss der Vermieter Schäden ersetzen bzw. sich um die Reparatur oder den Ersatz für einen entstandenen Schaden kümmern, denn der Vermieter schickt einen Handwerker bzw. eine Firma, um seine Vertragspflicht zu erfüllen, z.B. um das Haus oder Ihre Wohnung instandzusetzen oder zu reinigen.

Das muss sorgfältig geschehen, ohne Schäden zu verursachen, und zwar auch dann, wenn andere für den Vermieter im Auftrag arbeiten. Der Vermieter kann sich nicht damit herausreden, dass er eine Firma beauftragt hat.

  • Sind bei den Arbeiten Schäden an Ihren Sachen, oder an der Wohnung entstanden, dann sollten Sie diese gleich beweiskräftig festhalten (Zeuge, Foto) und dann schriftlich gegenüber dem Vermieter anzeigen.

Anspruch des Mieters wegen Sachbeschädigung durch Handwerker, eine Firma

  • Der Grundsatz:
    Wer einen Schaden verursacht, muss ihn wieder gut machen.
  • Für den Schadenersatz kann derjenige in Anspruch genommen werden, der den Auftrag erteilt hat, also ggf. der Vermieter.
Beispiel

Der Handwerker stößt gegen eine teure Bodenvase, die dann zu Bruch geht.

Arbeiten Handwerker in der Wohnung im Auftrag des Vermieters / Eigentümers und entsteht dabei ein Schaden an einer Sache, am Eigentum des Mieters, dann muss der Mieter seinen Anspruch gegenüber dem Vermieter geltend machen - der Vermieter kann sich dann an die von ihm beauftragte Firma wenden.

Schaden am Eigentum des Mieters durch Handwerker - Auftrag durch Mieter erteilt

Hat man als Mieter selbst den Auftrag erteilt, dann ist der Vermieter nicht zuständig für die Ansprüche aus einem zu leistenden Schadenersatz.

Ein Schaden sollte möglichst gleich beweiskräftig festgehalten (Zeuge, Foto) werden, ist dann schriftlich gegenüber der Firma anzuzeigen.

  • Sehr gut ist, wenn der Mitarbeiter der Firma Ihnen gleich bestätigt, dass er versehentlich, im Beispiel die Vase, beschädigt hat.

Ansprüche des geschädigten Mieters richten sich zunächst einmal nicht gegen den einzelnen Mitarbeiter, sondern gegen den Betrieb, die Firma, für die der Mitarbeiter tätig ist.
Der Betrieb ist verantwortlich dafür, dass seine Mitarbeiter sogfältig vorgehen, keine Schäden verursachen.

Das gleiche gilt, wenn ein Betrieb ein Subunternehmen beauftragt hat, dieses einen Schaden verursacht - Ansprüche richten sich gegen die Firma, die den Auftrag an einen Subunternehmer weitergegeben hat.

    Hinweis


    Sind Schäden an der Wohnung oder gar an Hausleitungen oder sogar an anderen Wohnungen durch Arbeiten einer vom Vermieter beauftragten Firma entstanden, so sollten Sie immer selbst (nachweisbar) den Vermieter darüber informieren. 

    • Verlassen Sie sich keinesfalls darauf, dass die Firma bzw. der Handwerker das schon machen werden.

    Redaktion


    Hinweis

    Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: