Logo

Barkaution - Kaution, Mietsicherheit durch Geldzahlung

Wenn eine Mietsicherheit oder Kaution als Geldbetrag gezahlt oder überwiesen werden soll, spricht man von einer Barkaution.

Voraussetzung ist eine wirksame vertragliche Vereinbarung:
Mietsicherheit - Kaution kann der Vermieter verlangen.

Die Kautionshöhe muss die gesetzlichen Grenzen einhalten, Sie darf nicht höher sein als drei Nettokaltmieten: 
Höhe der Kaution für Mietwohnung ist gesetzlich geregelt 

Wenn eine wirksame Vereinbarung besteht, haben Sie als Mieter / Mieterin auch die Pflicht, die Kaution zu zahlen.

Was ist eine Barkaution?

Auch wenn der Kautionsbetrag überwiesen - also unbar gezahlt - wird, spricht man von einer Barkaution, um diese Art der Mietsicherheit von anderen Formen abzugrenzen, die nicht durch die Hingabe von Geld vorgenommen werden, z.B. Bürgschaft, Sparkonten oder auch der Übergabe von Wertpapieren.

Der Vermieter hat besondere Verpflichtungen betreffend die Kaution: 
Kaution - Vermieter hat gegenüber Mieter Pflichten zu beachten 

Barkaution darf in drei Monatsraten bezahlt werden

Die Kaution darf - auch wenn etwas anderes im Vertrag steht - in drei Monatsraten bezahlt werden.

Alternativen zur Barkaution - Mietkautionsversicherung

Auf unabhängigen Vergleichsportalen lässt sich eine Mietkautionsversicherung finden. Ob der Vermieter eine solche Versicherung akzeptiert, sollten Sie abklären.
Der Mieter zahlt für diese Leistung, wie bei anderen Versicherungen auch, eine geringe monatliche Versicherungsgebühr ein. Im Gegenzug bürgt diese für den Mieter und haftet entsprechend in der Höhe der Mietkaution, falls es wegen des Mietverhältnisses zu Forderungen durch den Vermieter kommt.

Neben dieser Alternative kommt die Übertragung eines Sparkontos, die Übergabe von Wertpapieren oder auch die Beschaffung einer Bürgschaft in Frage.



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: