Logo

Fristlose Kündigung Mietvertrag durch Mieter - Kündigungsgrund

Es gibt mehrere Fälle, in denen Sie Ihren Mietvertrag fristlos kündigen können.

  • Einer der häufigsten Fälle, den das Gesetz auch ausdrücklich regelt: 

Kündigungsgrund Gesundheitsgefährdung - fristlos kündigen als Mieter

Sie können fristlos kündigen, wenn die Nutzung der Wohnung mit einer Gesundheitsgefährdung verbunden ist.

Beispiele dafür sind starke 

Hitze- oder Kälteeinwirkung, 

Nässe, Schimmelbefall: 
Schimmelbefall Wohnung - Kündigung wegen Gesundheitsgefährdung 

Ungezieferbefall: 
Erheblicher oder geringer Ungezieferbefall in der Mietwohnung? 

das Vorkommen von Wohngiften: 
Gesundheit ist gefährdet - als Mieter fristlos Mietvertrag kündigen 

Hinweis


Eine Kündigung wegen Gesundheitsgefährdung setzt immer die genaue Prüfung des Mietvertrags voraus, die Klärung, ob der Mangel schon bei Anmietung vorhanden war, ob Sie selbst von dem Mangel schon Kenntnis hatten, und auch, wann der Vermieter Kenntnis vom Mangel hatte, z.B. schon vor dem Abschluss des Mietvertrags.

Tipp


Weitere Einzelheiten und Gründe für eine mögliche fristlose Kündigung als Mieter finden Sie ausführlich in unserem Beitrag: Fristlos Mietvertrag als Mieter kündigen - wann und wie möglich? 

Mietvertrag wegen großem Wasserschaden - fristlose Kündigung des Mieters möglich

Wenn in der Wohnung während der Mietzeit ein Wassereinbruch auftritt und der Vermieter ihn trotz Aufforderung nicht beseitigt, kann das ebenfalls ein Grund zur fristlosen Kündigung sein.

  • In solchen Fällen ist eine genaue Prüfung der eingetretenen Situation und vor allem auch Eile geboten, denn zwischen Auftreten des Schadens und Durchführung der Kündigung sollte nicht zu lange zugewartet werden. Man könnte Ihnen sonst vorhalten, Sie hätten ja schon länger mit dem Mangel gelebt und den Zustand quasi akzeptiert.

Mietvertrag fristlos kündigen - Wohnen, Verbleib in der Wohnung für Mieter unzumutbar

Schließlich besteht die Möglichkeit zur fristlosen Kündigung, wenn das Verbleiben in der Wohnung unzumutbar ist, so der Gesetzestext. 
  • Damit sind Fälle wie z.B. die Unbewohnbarkeit der Wohnung nach einem Brandschaden gemeint - es kann aber auch um Straftaten oder andere Extremsituationen gehen, z.B. der Wasserschaden und ggf. auch ein längerer Heizungsausfall im Winter.
Hinweis


In jedem Fall gilt:
Holen Sie vor einer beabsichtigten fristlosen Kündigung anwaltlichen Rat ein und warten Sie damit nicht zu lange! 

Es sollte nicht dazu kommen, dass Ihr Vermieter noch weitere Mietzahlungen / Nutzungsentschädigung oder sogar Schadensersatz verlangen kann, weil Sie unberechtigt fristlos gekündigt haben und ausgezogen sind.



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: