Logo

Bad, Toilette, Küche - Nutzung nicht möglich - Höhe Mietminderung

Es gibt in einer Wohnung Räume, die nicht allein dem Wohnen und Schlafen dienen, sondern besondere Funktionen erfüllen.

Bad, Toilette, Küche bezeichnet man als Funktionsräume in einer Mietwohnung

Als Funktionsraum bezeichnet man insbesondere Küche, Bad und WC. 

Sie erfüllen wichtige, zentrale Funktionen für die Wohnnutzung.

  • Daher kann eine Beeinträchtigung bei der Nutzung den Gebrauch der ganzen Wohnung wesentlich stärker einschränken, als es ihrer Fläche entspricht.

Bad, Küche oder Toilette der Wohnung können nicht genutzt werden - Höhe der Mietminderung

Eine eingeschränkte Nutzung oder die Unbenutzbarkeit wirkt sich aus auf die Beurteilung der Höhe einer möglichen Mietminderung, welche Höhe z.B. für eine (teilweise) Unbenutzbarkeit des WC, der Küche oder auch eines Badezimmers angemessen ist.
Der Vermieter muss eine Mietminderung nicht genehmigen: Mietminderung für Mietwohnung ist gesetzlich geregelt 

Toilette in der Wohnung nur eingeschränkt oder gar nicht mehr benutzbar - Mietminderung

Falls Sie in einem solchen Fall eine Mietminderung beabsichtigen, dann sollten Sie sich fachlich zu beraten lassen. 

Hinsichtlich der Höhe der Mietminderung haben Gerichte zwischen 7,5  und 80 Prozent (Toilette war gar nicht mehr benutzbar) Mietern zugestanden

Mietminderung für Mietwohnung - Höhe - Feststellung durch Gericht 

- immer ist der jeweilige Einzelfall entscheidend und es kommt sehr auf die Einzelheiten wegen bestehender Nutzungseinschränkungen an. 

Küche der Mietwohnung nicht nutzbar - Mietminderung für Mieter

Auch wenn die Küche nicht nutzbar ist, so kommt es für die Höhe einer Mietminderung auf den Einzelfall an. Zum Beispiel:

Herd in Mietwohnung nicht nutzbar, kochen nicht möglich 



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: