Logo

Schaden an Mietwohnung durch Mieter verursacht - Schadenersatz

Wenn der Mieter, die Mieterin selbst oder ein Mitbewohner oder Besucher die Wohnung beschädigt hat, kann die Verpflichtung bestehen, den Schaden zu bezahlen.

Mietwohnung - Schaden an der Mietsache muss grundsätzlich der Vermieter beseitigen

Der Vermieter ist verpflichtet, die Wohnung, das Haus in einem gebrauchsfähigen Zustand zu halten. 

  • Kommt es zu Schäden, dann muss der Vermieter diese beseitigen.
    Meist wird durch Schäden auch die Gebrauchsfähigkeit beeinträchtigt, so dass ein Mangel vorliegt.
  • Es kommt dabei nicht auf die Ursache an.

Selbst wenn z.B. die Polizei die Tür aufgebrochen hat, ist der Vermieter verpflichtet, die Tür reparieren zu lassen, und muss auch die Kosten tragen, bzw. die Gebäudeversicherung.

Hinweis


Grundsätzlich ist es sinnvoll, Arbeiten zur Behebung solcher Mängel nur von Handwerkern ausführen zu lassen, die der Vermieter selbst beauftragt hat.
Reparieren Sie selbst, oder beauftragen Sie einen Handwerker, dann kann es zu großen Schwierigkeiten kommen, wenn nachher die Arbeiten nicht als ordnungsgemäß angesehen werden, oder vielleicht sogar weitere Schäden verursacht wurden oder Sie im Fall des Falles Sie dann als Mieter (da Sie Auftraggeber sind) Garantie- und Gewährleistungsansprüche gegenüber einer ausführenden Firma durchsetzen müssen.

Kostenerstattung an Vermieter für vom Mieter selbst verursachten Schaden

Wenn der Mieter, die Mieterin selbst den Schaden verursacht hat, kann der Vermieter ausnahmsweise verlangen, dass ihm die Kosten der Reparatur erstattet werden.

Hinweis


Haben andere Personen, z.B. Mitbewohner, Besucher, oder ein Untermieter den Schaden verursacht, kann die Frage, wer den Schaden bezahlen muss, kompliziert sein.

In den meisten Fällen haftet der Mieter gegenüber dem Vermieter für Schäden an der Wohnung. Nehmen Sie ggf. fachkundigen Rat in Anspruch. 

Rückgabe der Wohnung - Verjährung für vom Mieter verursachte Schäden

Während der Mieter in der Wohnung wohnt, gilt für solche Ersatzansprüche eine dreijährige Verjährungsfrist (ab Kenntnis des Vermieters vom Schaden).

Der Mieter kann dann möglicherweise die Zahlung ganz verweigern.

Tipp


Verlangt der Vermieter Schadenersatz für einen vom Mieter in der Wohnung verursachten Schaden, dann melden Sie den Schadenfall Ihrer privaten Haftpflichtversicherung.

Die Versicherung prüft dann, ob der geforderte Schadenersatz (und auch in welcher Höhe) übernommen werden kann, wenn gemäß den Versicherungsbedingungen (Einschluss von Mietsachschäden) die Regulierung möglich ist.

  • Wichtig ist, dass in der Haftpflichtversicherung Mietsachschäden eingeschlossen sind.



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: