Mieterhöhung nach Modernisierung - Umfrage zur geplanten Gesetzesänderung: Abstimmung hier  

Logo

Tabelle wirtschaftliche Lebensdauer - Schadenersatz bei Neu für Alt

Beschädigter Gegenstand, beschädigte Ausstattung einer Mietwohnung: Für die Berechnung der Höhe einer Schadenersatzzahlung kommt es darauf an, welche wirtschafliche Lebensdauer der beschädigte Gegenstand hat, wie lange er also üblicherweise überhaupt hält.

Wenn Mieter für einen Schaden, Beschädigung Schadenersatz zahlen sollen

Wenn Mieter etwas beschädigt haben, keine kostensparende, fachgerechte Reparatur möglich ist, dann kommt ggf. nur die Erneuerung der beschädigten Sache in Frage – es ist dann in der Regel jedoch

  • nur der anteilige Zeitwert des beschädigten Gegenstandes als Schadenersatz zu zahlen - der Vermieter muss sich einen Abzug Neu für Alt anrechnen lassen.
  • Regel: Je geringer eine anzusetzende restliche wirtschaftliche Lebensdauer einer beschädigten Sache ist, desto geringer ist der als Schadenersatz zu zahlende Zeitwert. 

Kein Schadenersatz, wenn der Schaden einer normalen Abnutzung entspricht

Beispiel: Ist ein Teppich durch Möbel (z.B. Druckstellen) beschädigt, sind nach dem Ausbau von Schränken Farbunterschiede auf dem Teppich vorhanden, dann handelt es hierbei um normale Abnutzungsspuren. Der Vermieter hat in solchen Fällen keinen Schadenersatzanspruch.

Kein Schadenersatz, wenn die übliche wirtschaftliche Lebensdauer einer Sache überschritten ist

Beispiel: Die Wohnung war bei Einzug mit einem neuen Teppichboden ausgestattet. Nach 12 Jahren zieht der Mieter aus. 

  • Der Mieter muss keinen Schaden bezahlen, da die üblicherweise anzusetzende wirtschaftliche Lebensdauer (siehe Tabelle: Lebensdauer 8 – 12 Jahre) überschritten ist. 

Schadenersatz Neu für Alt - Vermieter muss nachweisen, wie alt eine Sache ist

Hinweis


  • Der Vermieter hat nachzuweisen, wie alt eine Sache ist, wann diese angeschafft bzw. eingebaut wurde. 
  • Bevor Sie sich vor Gericht streiten, ist immer zu empfehlen, dass Sie versuchen, sich mit dem Vermieter zu einigen, denn in einem Gerichtsstreit fallen in der Regel hohe Gutachterkosten an - wer den Streit verliert, der zahlt in der Regel einen hohen Anteil bzw. den "Löwenanteil" an den entstehenden Kosten.
  • Hier finden Sie ein Beispiel für eine mögliche Berechnung eines Schadenersatzanspruches.



Tabelle zur wirtschaftlichen Lebensdauer       Laden Sie hier die Tabelle als pdf. herunter

A - Z

Die angegebenen Werte bieten nur eine Hilfe zur Orientierung, denn es kommt für die Bestimmung der wirtschaftlichen Lebensdauer einer Sache immer auf den vorhandenen Grad der Abnutzung, die Güte und Qualität einer Sache und auf den Pflegezustand an. 

Bei den Angaben zur wirtschaftlichen Lebensdauer wurde jeweils von einer mittleren Qualität der Sachen ausgegangen, wenn keine Besonderheiten aufgeführt sind.

Arbeitsplatte Küche

ca. 20 Jahre, (Granitarbeitsplatte ca. 30 Jahre)

Armaturen (Edelstahl)

ca. 15 – 20 Jahre

Außenanstrich Wohnungseingangstür

Erneuerung des Anstrichs ca. alle 12 – 15 Jahre

Da der Vermieter für den Anstrich der Außenseite der Tür zuständig ist, muss er sich auch in einem solchen Fall einen Abzug „Neu für Alt“ anrechnen lassen

Badewanne

ca. 20 – 30 Jahre

Ist eine Badewanne stark abgenutzt, aufgeraut, dann verringert ein hoher Grad der Abnutzung die anzusetzende wirtschaftliche Lebensdauer

Cerankochfeld

ca. 15 Jahre

Dielenboden

ca. 25 – 35 Jahre

Doppelfenster

ca. 30 – 40 Jahre

Unterlassene Instandhaltungen bei Holzfenstern, z.B. beschädigte Regenschenkel, Wetterschenkel, verringern die anzusetzende wirtschaftliche Lebensdauer

Duschkabine

Aus Aluminium und Kunststoff: ca. 12 – 15 Jahre

(Hochwertig, mit Glaselementen: ca. 15 – 25 Jahre)

Duschtasse (Duschwanne)

ca. 20 – 30 Jahre

Einbauküche

ca. 15 – 25 Jahre

Küchen in einfacher Qualität können eine geringere Lebensdauer haben. Bei sehr hochwertigen Küchen (z.B. Echtholzküchen) kann die wirtschaftliche Lebensdauer deutlich höher sein

Fliesen

ca. 20 – 30 Jahre

Fliesenspiegel Küche

ca. 20 Jahre

Fliesenboden

ca. 20 – 30 Jahre

Glaskeramikkochfeld

ca. 15 Jahre

Heizkörper (Stahl)

ca. 30 Jahre

Heizkörperthermostate

ca. 15 Jahre

Innentüren

Aus Spanplatte: ca. 25 Jahre

Massivholz: ca. 35 Jahre

Küche

ca. 15 – 25 Jahre

Bei sehr hochwertigen Küchen (z.B. Echtholzküchen) kann die wirtschaftliche Lebensdauer deutlich höher sein

Küchenarbeitsplatte

ca. 20 Jahre, Granitarbeitsplatte ca. 30 Jahre

Küchenfliesen

ca. 20 Jahre

Lichtschalter

ca. 15 Jahre

Laminatboden

Günstige Qualität: ca. 8 – 10 Jahre

Mittlere Qualität: ca. 11 – 12 Jahre

Sehr gute, gute Qualität: ca. 13 – 15 Jahre

Linoleumboden

ca. 15 – 30 Jahre

Bei Linoleum ist die Qualität und der Pflegezustand (wie war der Zustand bei Einzug?) für die Bestimmung der wirtschaftlichen Lebensdauer von großer Bedeutung

Markisenstoff

ca. 10 – 15 Jahre

Mischbatterie

ca. 15 – 20 Jahre

Nadelfilzboden

ca. 5 – 8 Jahre

In sehr guter Qualität: 10 – 15 Jahre

Parkett

ca. 30 – 40 Jahre

Parkettboden abschleifen

ca. alle 15 – 20 Jahre

Durch erlaubte Haustiere, erlaubte Büronutzung oder ähnlich, kann sich ein kürzerer Zeitraum ergeben

Parkettboden | Versiegelung

ca. 12 – 15 Jahre

Durch erlaubte Haustiere, erlaubte Büronutzung oder ähnlich, kann sich ein kürzerer Zeitraum ergeben

PVC-Boden

ca. 8 – 15 Jahre

PVC-Boden in der Küche hat durch die höhere Beanspruchung einen höheren Verschleiß, Abnutzung als z.B. in dem Flur einer Wohnung. 

Schließanlage

ca. 20 bis 25 Jahre

Spülbecken aus Edelstahl

ca. 20 – 30 Jahre

Spülkasten (hängend) aus Kunststoff

ca. 15 Jahre

Tapeten

ca. 8 – 12 Jahre

Teppichboden

ca. 8 - 10 Jahre 

(ca. 12 Jahre in guter Qualität)

Toilette, WC-Becken

ca. 15 - 20 Jahre

Versiegelung Parkett

ca. 12 – 15 Jahre

Nutzung: Durch erlaubte Haustiere, erlaubte Büronutzung oder ähnlich, kann sich ein kürzerer Zeitraum ergeben

Wandfliesen (Wenn Wandfliesen überstrichen werden)

ca. 30 – 40 Jahre 

Waschbecken

ca. 20 – 30 Jahre

Bei einem Waschbecken kann ein höherer Abnutzungsgrad vorliegen, der die anzusetzende wirtschaftliche Lebensdauer verringert

Wasserhahn (Edelstahl)

ca. 15 – 20 Jahre

WC-Becken

ca. 15 – 20 Jahre

Wohnungstür, Wohnungseingangstür

ca. 40 Jahre (Massivholz)

Wohnungseingangstür, Anstrich Außenseite

Erneuerung des Anstrichs ca. alle 12 – 15 Jahre

Da der Vermieter für den Anstrich der Außenseite der Tür zuständig ist, muss er sich auch in einem Fall der Beschädigung einen Abzug „Neu für Alt“ anrechnen lassen

Zimmertüren

Aus Spanplatte: ca. 25 Jahre

Massivholz: ca. 35 - 40 Jahre


Redaktion

Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: