Logo

Elektroarbeiten in der Mietwohnung als Mieter machen

Als Mieter können Sie nicht einfach Elektroinstallationsarbeiten in Ihrer Wohnung machen, Sie brauchen oft eine vorherige Zustimmung Ihres Vermieters, 

  • wenn diese Arbeiten eine bauliche Veränderung darstellen, in die Substanz der Mietwohnung eingreifen.
    Das ist z.B. schon der Fall, wenn Sie Stromleitungen unter Putz legen möchten.

Elektroarbeiten in der Mietwohnung durch den Mieter - mangelhafte Elektroinstallation

Bei einer Elektroinstallation geht es oft um die Frage:
Wann gilt die Stromversorgung einer Mietwohnung als mangelhaft ?

Elektroleitungen als Mieter unter Putz legen - Genehmigung des Vermieters erforderlich

Wollen Sie in eine Wand Schlitze schlagen, um Stromleitungen unter Putz zu verlegen, so stellt das immer einen Substanzeingriff dar - die Genehmigung des Vermieters ist erforderlich.
Musterbrief - Umbauten, Einbauten in der Mietwohnung - Erlaubnis 

Mieter muss Elektroarbeiten in der Mietwohnung fachgerecht ausführen lassen

Unabhängig davon, ob ein Eingriff in die Bausubstanz vorliegt oder nicht, müssen Elektroarbeiten fachgerecht ausgeführt werden.

  • Eine unsachgemäße Ausführung der Elektroarbeiten kann zu schweren Schäden und Schadenersatzansprüchen Ihres Vermieters führen.

Am sichersten ist die Beauftragung einer Fachfirma, denn dadurch können Sie im Falle von Pfusch und Schäden auf diese Firma zurückzugreifen. 

Genehmigung für das Verlegen von Stromleitungen sich schriftlich vom Vermieter holen

Die Genehmigung Ihres Vermieters für das Verlegen von neuen Stromleitungen sollte immer schriftlich erfolgen. 

Regeln Sie idealerweise auch, was zum Ende des Mietverhältnisses mit solchen baulichen Veränderungen geschehen soll - derVermieter kann bei einer fachgerechten Ausführung aber in der Regel keinen Rückbau verlangen.

Als Mieter neue Stromleitungen in der Mietwohnung verlegen - zeitgemäßer Standard

Geht es darum, dass durch die Neuverlegung von Stromleitungen die Wohnung an einen zeitgemäßen Standard angepasst werden soll, dafür fachgerecht verstärkte Leitungen zu verlegen sind, weil sonst z.B. ein Durchlauferhitzer, ein Föhn und eine Waschmaschine nicht gleichzeitig betrieben werden können, dann bestehen Chancen, diesen Anspruch mit einer Modernisierung durch den Vermieter durchzusetzen. 

  • Lassen Sie sich zu solch einer Problemstellung rechtlich beraten, denn es kann darauf ankommen, ob Ihnen der Zustand der Elektroinstallation bei Einzug in die Wohnung bekannt war.

Elektroleitungen auf Putz, auf der Wand verlegen, Steckdosen installieren

Wenn Sie nur eine Leitung auf der Wand, z.B. oberhalb einer Fußbodenleiste, befestigen wollen, so ist dies kein Substanzeingriff und man braucht dafür keine Genehmigung des Vermieters.

  • Beabsichtigen Sie aber viele Leitungen auf der Wand zu verlegen und gleichzeitig Steckdosen für diie Stromversorgung von Geräten anzubringen, dann sollte der Vermieter (und auch ein Elektrofachmann) gefragt werden - es darf zu keiner Überlastung des hausinternen bzw. des Stromnetzes der Wohnung kommen.
  • Ein Anspruch auf zusätzliche Steckdosen in einer Mietwohnung besteht nur im Ausnahmefall, wenn die vorhandene Ausstattung unzureichend ist, unter dem üblichen Standard für vergleichbare Wohnungen liegt.

Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: