Logo

Kündigung Mietvertrag wegen Mieterhöhung - Mieterhöhung zahlen?

Wenn Sie wegen einer Mieterhöhung den Mietvertrag kündigen, das Recht der Sonderkündigung wahrnehmen, bleibt die Miete unverändert - Sie müssen die verlangte Mieterhöhung bis zum Mietvertragsende nicht bezahlen.

In Fällen einer Mieterhöhung besteht für Mieter ein Sonderkündigungsrecht

Der Vermieter kann Ihnen eine Mieterhöhung schicken, ein Zustimmungsverlangen für eine Mieterhöhung in Richtung auf die ortsübliche Vergleichsmiete oder eine Mieterhöhung wegen Umlage der Kosten für Modernisierungsmaßnahmen oder auch die Mitteilung einer Indexmieterhöhung.

Hinweis


Das Sonderkündigungsrecht wegen einer Mieterhöhung besteht nicht, wenn eine Staffelmiete, ein Staffelmietvertrag vereinbart ist.

Sonderkündigungsrecht bei Mieterhöhung - Frist beachten

Das Sonderkündigungsrecht muss innerhalb einer gesetzlich festgelegten Frist ausgeübt werden, nämlich bis zum Ende des zweiten Monats, nachdem Sie die Mieterhöhung erhalten haben.
Weitere Einzelheiten und Beispiel: Mietvertrag wegen Mieterhöhung kündigen

Mietvertrag wegen Mieterhöhung kündigen - Mieterhöhung ist nicht zu zahlen

Wenn Sie von dem Sonderkündigungsrecht - rechtzeitig - Gebrauch gemacht haben, beenden Sie damit den Mietvertrag zum Ende des dann übernächsten Monats.
Beispiel: Mietvertrag wegen Mieterhöhung kündigen

  • Bis zum Ende dieser Sonderkündigungsfrist muss die erhöhte Miete nicht bezahlt werden.
    Es bleibt also bis zum Ende des Mietvertrags bei der bisherigen Miethöhe.
Hinweis

Sollten Sie die Wohnung nicht zum Ende der Sonderkündigungsfrist zurückgeben, kann allerdings vom Vermieter eine höhere Nutzungsentschädigung verlangt werden.


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: