Mietschuldenfreiheitsbescheinigung – Kein Anspruch des Mieters

                                  Mieterhöhung nach Modernisierung - Umfrage zur geplanten Gesetzesänderung: Abstimmung hier  

Logo

Mietschuldenfreiheitsbescheinigung – Kein Anspruch des Mieters

Wenn Sie auf Wohnungssuche sind, ist es häufig so, dass der Vermieter der neuen Wohnung von Ihnen eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung des alten Vermieters verlangt.

Unter einer Mietschuldenfreiheitsbescheinigung versteht man eine Auskunft des Vermieters darüber, dass keine Mietschulden bestehen.

Sie können versuchen, eine solche Mietschuldenfreiheitsbescheinigung von Ihrem bisherigen Vermieter zu erhalten. Viele Vermieter haben sich daran gewöhnt, eine solche Bescheinigung auszustellen und tun dies auch, wenn die Miete immer pünktlich und vollständig gezahlt wurde. 

Wenn ein Vermieter die Mietschuldenfreiheitsbescheinigung nicht ausstellen will 

  • Sie haben nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs keinen Anspruch auf die Ausstellung einer solchen Bescheinigung. 
  • Der Vermieter kann Ihnen eine solche Bescheinigung ausstellen, er muss es aber nicht. Es sei denn, es wäre in Ihrem Mietvertrag ausdrücklich zu Ihren Gunsten vereinbart – was in der Praxis so gut wie nie vorkommt. 
Hinweis

Der bisherige Vermieter ist lediglich verpflichtet, Ihnen eine Quittung über die erhaltenen Mietzahlungen während der Mietzeit auszustellen.

Der Bundesgerichtshof meint, dass das ausreichend ist und ein Anspruch auf eine weitergehende Bescheinigung nicht besteht.

Es bestehen Zweifel an der Praxistauglichkeit dieser Ansicht des Bundesgerichtshofs.

Tipp

Hier finden Sie eine Textvorlage, die Sie Ihrem bisherigen Vermieter zum Ausfüllen übergeben können.

Lesetipp

Falsche Mietschuldenfreiheitsbescheinigung - Kündigungsgrund für Vermieter

Dirk Beckmann, Rechtsanwalt
10557 Berlin
Zur Autorenseite von Dirk Beckmann

Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: