Logo

Beruflich arbeiten in der Mietwohnung - Erlaubnis des Vermieters

Wenn Sie in Ihrer Mietwohnung nicht nur leben, sondern auch Ihren Beruf ausüben wollen, im Mietvertrag nicht schon geregelt ist, dass Sie eine berufliche Tätigkeit ausüben dürfen, dann kann das zum Problem werden, wenn die Berufsausübung nicht einer üblichen Wohnnutzung entspricht, Störungen zu erwarten sind.

Hinweis


ACHTUNG: Wenn Ihr Arbeiten in der Wohnung, die Ausübung des Berufs "nach außen in Erscheinung tritt", dann müssen Sie grundsätzlich vorher eine Erlaubnis des Vermieters einholen. 

Es besteht ist ein nicht zu unterschätzendes Risiko, die Wohnungsadresse als Geschäftsadresse zu nutzen: Geschäftsadresse - Wenn Mieter die Wohnung dafür nutzen 

Darf der Vermieter die Erlaubnis für die Berufsausübung in der Wohnung immer verweigern?

Der Vermieter kann die Erlaubnis zur Berufsausübung in der Mietwohnung nicht immer verweigern. 

Dies kann der Fall sein:

  • Wenn die Tätigkeit ohne Mitarbeiter ausgeübt wird und kein ins Gewicht fallender Kundenverkehr vorkommt.
  • Die Störung von anderen Mietmietern ausgeschlossen ist.
Hinweis


Es kommt für Ihren Anspruch auf die Art der Tätigkeit an:
Wenn die berufliche Tätigkeit nur am Schreibtisch ausgeübt wird, dann kann dies einer normalen Nutzung der Mietwohnung entsprechen.

In einer Existenzgründungsphase kann die Berufsausübung in der Wohnung möglich sein

Der Umfang der Tätigkeit spielt eine Rolle: 

  • Der Bundesgerichtshof erwähnt ausdrücklich die Existenzgründungsphase, in der mit erheblichem Publikumsverkehr vielleicht gar nicht zu rechnen sei. 
  • Manche Arbeit kann auch so organisiert werden, dass in der Wohnung gar keine intensivere Nutzung stattfindet. 

Vermieter um die Erlaubnis für die Ausübung des Berufs in der Wohnung bitten

Wenn Sie Ihren Vermieter um die Erlaubnis einer solchen Nutzung bitten wollen, sollten Sie kritisch prüfen, ob das, was Sie in der Wohnung machen wollen, die Wohnung und das Haus stärker beansprucht, oder die Mitmieter stärker beeinträchtigt als die bloße Wohnnutzung.

  • Manchmal lässt sich eine befristete Vermietererlaubnis erreichen. Andererseits ist klar, dass eine solche Erlaubnis auch widerrufen werden kann, wenn es dann doch zu erheblichen Störungen kommt.

Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: