Logo

Zeitmietvertrag - Anspruch auf Verlängerung des Mietvertrages

Bei einem Zeitmietvertrag, der befristet für eine bestimmte Zeit abgeschlossen worden ist, kann der Mieter unter Umständen einen Anspruch auf Verlängerung des Mietvertrages / Mietverhältnisses haben.

  • Frühestens vier Monate vor Ablauf der Befristung können Sie von dem Vermieter Auskunft verlangen, ob der im Vertrag genannte Befristungsgrund noch besteht. Setzen Sie eine Frist von einem Monat zur Erteilung der Auskunft. 
Hinweis

Wenn der Vermieter nicht innerhalb der Frist antwortet, oder sich herausstellt, dass das, was im Vertrag als Grund für die Befristung angegeben war, erst später oder gar nicht eintritt, sollten Sie prüfen, ob Sie die Verlängerung des Mietverhältnisses verlangen wollen.

Verlängerung Zeitmietvertrag - Vermieter erteilt verspätet Auskunft, Grund entfällt

  • Erfolgt die Mitteilung später als einen Monat nach Ihrem Auskunftsverlangen, so können Sie eine Verlängerung des Mietverhältnisses um den Zeitraum der Verspätung verlangen. Wenn sich Ihr Vermieter für die Antwort z.B. einen Monat und zwei Wochen Zeit läßt, so können Sie also eine Verlängerung von zwei Wochen verlangen.

Wenn der Grund für die Befristung erst später eintritt, so können Sie eine Verlängerung um den Zeitraum der Verzögerung verlangen. 

Beispiel

Wenn sich z.B. eine geplante Modernisierung um ein Jahr verzögert, so können Sie eine Verlängerung von einem Jahr verlangen.


Hinweis


  • Entfällt der Grund für die Befristung ganz, so können Sie eine unbefristete Verlängerung vom Vermieter verlangen. Dies führt dazu, dass das Mietverhältnis zukünftig unbefristet fortgesetzt wird.

Für die Auseinandersetzung um einen befristeten Mietvertrag und seine Verlängerung sollten Sie frühzeitig fachkundigen Rat in Anspruch nehmen.

Dirk Beckmann, Rechtsanwalt
10557 Berlin
Zur Autorenseite von Dirk Beckmann


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: