Logo

Vermieter muss Energieausweis für Mietwohnung vorlegen

Vor der Vermietung muss jeder Vermieter dem Wohnungsinteressenten unaufgefordert einen Energieausweis vorlegen.

Anmietung einer Wohnung - Vorlage eines Energieauseises ist Pflicht

Diese Pflicht besteht schon seit dem 1.5.2014. Als künftige Mieterin oder Mieter einer Wohnung sollen Sie einschätzen können, ob die Mietwohnung, für die Sie sich interessieren, hohe Kosten für Energie verursachen wird. Damit soll der Energieverbrauch ausdrücklich in das Bewusstsein gerückt werden. 

Aber: Das Einfordern des Energieausweises verschlechtert die Chancen auf einen Mietvertrag erheblich.

Höhe der Energiekosten vom Zustand des Hauses, der Heiztechnik abhängig

  • Die Höhe der Energiekosten ist abhängig davon, wie gut die Heizungsanlage und die Anlage für die Warmwasserbereitung ist, wie viel Energie dort also verbraucht wird und wie effektiv sie in Wärme umgesetzt wird.
    Andererseits spielt eine Rolle, wie viel von der Wärme ungenutzt wieder verloren geht, z.B. durch eine fehlende Dämmung zum Dach hin, über dem Kellergeschoss bzw. an der Kellerdecke, schlechte Fenster, ungedämmte Rohrleitungen, schlecht isolierende Außenwände. 
Hinweis


Ein bedarfsorientierter Energieausweis wird berechnet nach der vorhanden  Bausubstanz.
Ein verbrauchsorientierter Energieausweis geht von dem tatsächlichen Verbrauch der letzten Jahre aus.

Information - Was bedeuten die Eintragungen im Energieausweis?

Die Erläuterungen zu den wichtigsten Werten finden Sie hier: 
Energieausweis - die wichtigsten Werte 

Auf die Vermieterseite soll die Pflicht zur Vorlage des Energieausweises die Wirkung haben, dass sich die Eigentümer darum bemühen, die Energiekosten der Immobilie zu reduzieren, weil das ein Wettbewerbsfaktor ist.

Bisher zeigen Stichproben des Deutschen Mieterbundes - nur 25 % der Vermieter legen den Energieausweis unaufgefordert vor, weitere 25 % tun das auf Nachfrage, die andere Hälfte hält sich überhaupt nicht daran.

Mietrechtliche Ansprüche wegen falscher Werte im Energieausweis?

Ansprüche des Mieters gegen seinen Vermieter ergeben sich aus falschen Werten in einem Energieausweis nicht bzw. wären eventuell nur möglich, wenn der Energieausweis tatsächlich Bestandteil des Mietvertrages wäre, was aber in der Regel nicht der Fall bzw. äußerst selten ist:
Mietrecht - Angaben im Energieausweis, Werte stimmen nicht

Hinweis


Die Kosten der Erstellung eines Energieausweises hat immer der Vermieter zu tragen.



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: