Logo

Kaution Mietvertragsende - Wie lange kann Vermieter diese behalten?

Die Kaution sichert auch Ansprüche des Vermieters aus dem Mietverhältnis, die beim Auszug noch gar nicht fällig sind, deshalb kann der Vermieter die Kaution noch eine gewisse Zeit behalten.

Kaution als Sicherheit des Vermieters für Ansprüche, Forderungen nach Auszug des Mieters

Die Kaution ist also auch eine Sicherheit für Ansprüche des Vermieters, die sich nach dem Auszug des Mieters ergeben können. Deshalb darf der Vermieter einen angemessenen Geldbetrag von der Kaution einbehalten, wenn eine Nachforderung - zum Beispiel aus der abschließenden Betriebskostenabrechnung - zu erwarten ist, oder bis zur Beendigung und Abrechnung von Renovierungsmaßnahmen, wenn der Mieter zu diesen verpflichtet gewesen war, die Arbeiten nicht ausgeführt hat, und der Vermieter die Erledigung beauftragt hat.

Vermieter braucht meist nur einen Teil der Kaution als Sicherheit für Forderungen

Ist es aber so, dass aus einer zu erwartenden Nachforderung (z.B. aus einer Betriebskostenabrechnung) nicht der gesamte Kautionsbetrag benötigt wird, so darf der Vermieter nur diesen Teil der Kaution zurückbehalten, der seiner zu erwartenden Forderung entspricht.

  • Der Betrag aus der Kaution, den der Vermieter nicht für irgendwelche Ansprüche benötigt, muss dann abgerechnet und bereits an den Mieter ausbezahlt werden. 

Mietvertragsende - Frist für die Abrechnung der Kaution durch den Vermieter

Die Kaution muss immer innerhalb einer angemessenen Frist gegenüber dem Mieter abgerechnet werden. Die "angemessene Frist" ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Deshalb kann keine verbindliche Angabe für eine Abrechnungsfrist genannt werden.

  • In der Regel werden aber 6 Monate als angemessene Frist für die Abrechnung der Kaution gesehen, in der mindestens die Teilabrechnung (z.B. wegen Einbehalts eines Teils der Kaution als Sicherheit für Betriebskostenforderungen) und Teilrückzahlung erfolgen sollte.
Hinweis


Manchmal ist angeraten, die Kaution gar nicht früher zurückzufordern. Nach Ablauf von sechs Monaten ab Rückgabe der Wohnung sind einige mögliche Ansprüche des Vermieters verjährt.



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: