Logo

F├╝r betreutes Wohnen gilt meist Wohnungsmietrecht

Vom betreuten Wohnen spricht man, wenn - wie z.B. bei einem Altenheimvertrag - der Vermieter / Betreiber nicht allein Wohnraum zur Verf├╝gung stellt, sondern auch Pflege- und Betreuungsleistungen. 

Es handelt sich dabei um besondere Wohnformen bzw. Einrichtungen, wo Menschen Unterst├╝tzung in einer besonderen Lebenssituation finden.
F├╝r das betreute Wohnen gibt es zum Beispiel sehr h├Ąufig entsprechende Wohneinrichtungen f├╝r alte Menschen, psychisch Kranke, geistig Behinderte, k├Ârperlich behinderte Menschen. 

Betreutes Wohnen, Servicewohnen - meist gilt das Wohnungsmietrecht

Das betreute Wohnen (manchmal sprechen die Anbieter auch von Servicewohnen) kann in einem einheitlichen Vertrag geregelt sein oder in einem Wohnungsvertrag mit einem Zusatzvertrag ├╝ber die angebotenen Zusatz- und Betreuungsleistungen. 

  • Steht die Unterkunftsgew├Ąhrung, das ├ťberlassen von Wohnraum, eindeutig im Vordergrund, gilt das Wohnungsmietrecht.

Schwerpunkt Pflege im betreuten Wohnen, Pflegeeinrichtung - Wohnungsmietrecht gilt nicht

  • Ist aber besondere Pflege vereinbart oder sogar Grund f├╝r den Vertrag, dann gilt f├╝r diesen Vertrag das Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz (WBVG).

 

 


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: