Logo

Renovierung und Schönheitsreparaturen - viel Streit

Nach dem Gesetz muss der Vermieter die Wohnung instand gesetzt und gebrauchsfertig renoviert dem Mieter übergeben, er muss sie auch während der Mietzeit in diesem Zustand erhalten, und er hat am Ende des Mietverhältnisses keinen Anspruch darauf, dass die Mietpartei Renovierungen (Schönheitsreparaturen) ausführt.

Fast alle Mietverträge regeln, dass Schönheitsreparaturen vom Mieter auszuführen sind

Entgegen der gesetzlichen Regelung ist in den meisten Mietverträgen geregelt, dass die Mieter zur Renovierung, zur Ausführung der Schönheitsreparaturen verpflichtet sind. Das führt häufig zu Streitigkeiten.

Vereinbarungen zu Schönheitsreparaturen im Mietvertrag oft nicht gültig

Die im Mietvertrag enthaltenen Regelungen zur Ausführung von Schönheitsreparaturen sollten Sie als Mieter überprüfen lassen. 

Häufig sind Schönheitsreparaturklauseln nicht wirksam

  • Argumentiert der Vermieter mit einer Individualvereinbarung, dann sollten Sie wissen, dass es selten wirksame Individualvereinbarungen gibt.
Hinweis

Vertragliche Vereinbarungen, wonach Mieter die Renovierungspflichten zu übernehmen haben, können unwirksam sein.

  • Wird dies im Rahmen einer Überprüfung festgestellt, dann kann es sein, dass Schönheitsreparaturen nicht ausgeführt werden müssen. 

Was interessiert Sie, in welcher Situation befinden Sie sich:

TIPP: Ein ganz anderes Thema in diesem Zusammenhang sind übrigens Schäden, die nicht durch vertragsgemäße Abnutzung entstanden sind.

Welche Arbeiten müssen bei Schönheitsreparaturen vielleicht gemacht werden

Vielleicht interessieren Sie sich dafür, welche Arbeiten an bestimmten Bauteilen überhaupt zur Renovierungspflicht gehören:

Umfang von Schönheitsreparaturen - was ist zu renovieren? 




Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: