Logo

Wohnungsrückgabe - Mieter hat renoviert, musste aber nicht

Es kommt vor, dass Mieter vor ihrem Auszug Schönheitsreparaturen durchführen, weil sie glauben, das tun zu müssen, aber zur Renovierung gar nicht verpflichtet waren. 

Wenn Mieter trotz unwirksamer Schönheitsreparaturklausel vor dem Auszug renovieren 

Manchmal stellt sich erst im Nachhinein, nach der Wohnungsrückgabe, heraus, dass die Vertragsregelung über die Renovierung im Mietvertrag unwirksam war, der Mieter nicht renovieren musste. 

Sind dann die aufgewendeten Kosten für die Schönheitsreparaturen verloren oder muss der Vermieter Kosten erstatten?

Vermieter muss die Aufwendungen für die Schönheitsreparaturen bezahlen

  • In solchen Fällen können Mieter von Ihrem Vermieter verlangen, dass Kostenersatz (eine Firma hat renoviert), oder Wertersatz für die Renovierungsarbeiten gezahlt wird. 

Mietvertragsende - Kosten vom Vermieter für nicht erforderliche Renovierung bekommen

Die Höhe für den Wertersatz berechnet sich danach, was üblicherweise für solche Arbeiten gezahlt wird. 

Das sind in der Regel - wenn Sie die Arbeiten fachmännisch durchgeführt haben und nicht von Beruf Maler sind - € 10,00 bis € 15,00 pro Stunde. 

Den Aufwand müssen Sie nachweisen können.

Hinweis


Dieser Erstattungsanspruch verjährt sechs Monate nach Ende des Mietverhältnisses!



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: