Logo

Betriebskosten für Gartenpflege zahlen - keine Gartennutzung möglich

Grundsätzlich können die Kosten der Gartenpflege, wenn die Umlage der Betriebskosten mietvertraglich vereinbart ist, auf alle Mieter umgelegt werden, und zwar auch dann, 

  • wenn der Garten von keinem Bewohner bzw. Mieter benutzt werden kann.

​​​​​​​Betriebskosten Gartenpflege - keine Gartennutzung durch die Mieter des Hauses

Für die Umlage der Betriebskosten reicht es aus, dass die Umgebung des Hauses, der Wohnanlage durch einen Garten angenehmer wird. Dies ist bei einem gepflegten Garten, einer Grünfläche der Fall.

Hinweis


  • Das gilt aber nicht, wenn ein Garten nur von einigen Mietern oder dem Vermieter genutzt werden darf.
  • Wird der Garten ganz oder zum Teil bestimmten Mietern zur alleinigen Nutzung überlassen, dann müssen diese auch die entsprechenden anteiligen Pflegekosten allein tragen.

Abrechnung Betriebskosten Gartenpflege - Nutzung des Gartens nur einzelnen Mietern möglich 

Die Kosten der Gartenpflege für Flächen, die allein bestimmten Mietern (oder der Vermieter nutzt alleine den Garten), zur Nutzung zustehen, können nicht auf alle Mieter als Betriebskosten umgelegt werden.

Die Kosten der Gartenpflege sind in solchen Fällen von denjenigen zu tagen, die berechtigt sind den Garten (alleine) zu nutzen.

Umlage der Betriebskosten Gartenpflege - Nutzung des Gartens nur durch Vermieter

Das gleiche gilt, wenn der Garten  - oder ein Teil des Gartens - allein durch den Vermieter benutzt werden darf.

Der Vermieter muss für die entstehenden Kosten des von ihm alleine genutzen Gartens bzw. Gartenanteils, dann selbst aufkommen -

  • die Gartenpflegekosten für solche Flächen dürfen dann in der Betriebskostenabrechnung nicht auf alle Mieter umgelegt werden.

Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: