Logo

Heizkosten, Warmwasserkosten - verbrauchsabhängige Betriebskosten

Verbrauchsabhängige Kosten sind die Heizkosten und Warmwasserkosten, die unmittelbar auf den Verbrauch in einer Wohnung zurückgehen.

Grundsätzlich soll festgestellt werden, wie viel Heizenergie und Energie für die Erwärmung von Wasser in der jeweiligen Wohnung tatsächlich verbraucht worden ist, danach sollen dann die Heizkosten und Warmwasserkosten auf die verschiedenen Wohnungen verteilt werden.

  • Maßgeblich ist die Heizkostenverordnung.
    Ihre Regeln gelten auch dann, wenn im Mietvertrag etws anderes steht.

Verbrauchsabhängige Betriebskosten für Heizung

Durch Verbrauchsmessgeräte wird normalerweise festgestellt, wie viel Heizenergie jeder einzelne Heizkörper abgegeben hat, die Summe dieser Messungen für alle Räume ergibt dann den Verbrauch in einer Wohnung.

Verbrauchsabhängige Betriebskosten für Warmwasser

Wenn in einem Mehrfamilienhaus der Vermieter auch für die Versorgung der Wohnungen mit Warmwasser sorgt, ist meist für jede Wohnung ein Warmwasserzähler vorhanden, der die durchlaufende Warmwassermenge misst. 

Betriebskostenumlage ohne Messgerät, Heizkostenzähler

Fällt ein Messgerät aus, oder ist gar keines vorhanden, dann kann der Verbrauch geschätzt werden. Wenn keine ausreichenden Anhaltspunkte für eine Schätzung  - zum  Beispiel der Verbrauch der Vorjahre - vorliegen, kann notfalls auch die beheizte Fläche oder die Wohnfläche als Maßstab genommen werden.

Hinweis


In solchen Fällen ist meist ein Abzug von 15 %  der für die Wohnung errechneten Kosten vorzunehmen: Heizkostenabrechnung - Heizkosten falsch berechnet ,15 % abziehen!

Es gibt daneben auch verbrauchsunabhängige Kosten - nicht verbrauchsabhängige Kosten -, die nicht direkt vom Heizverbrauch in der einzelnen Wohnung abhängen: 
Betriebskosten - Verbrauchsunabhängige Heizkosten, Warmwasserkosten 


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: