Logo

Klimaanlage als Mieter in der Mietwohnung einbauen - Genehmigung

Steigende Temperaturen bringen manche Mieter auf die Idee, eine Klimananlage in ihrer Mietwohnung einzubauen.

  • Meist ist die vorherige Zustimmung des Vermieters notwendig.

Eine Klimaanlage soll die Temperatur in Innenräumen senken. Dazu muss aber fast immer warme Luft nach außen abgeführt werden. Der Vermieter ist nur in besonderen Ausnahmefällen verpflichtet, auf seine Kosten eine Klimananlage zu installieren  - bei Neubauwohnungen, wenn die bei Errichtung geltenden Wärmeschutzvorschriften nicht eingehalten wurden.
Einbau auf Kosten des Mieters ist aber auch nicht ohne weiteres möglich.

Als Mieter Klimaanlage in Mietwohnung einbauen - Zustimmung des Vermieters erforderlich?

Oft wird eine Klimaanlage - schon wegen der entstehenden Geräusche - an der Außenwand montiert und dann über Schlauchleitungen mit dem Innenraum verbunden.

Auch wenn das Klimagerät im Innenraum installiert wird, muss normalerweise warme Luft nach außen abgeführt werden. Dann müssen also jedenfalls Schlauchleitungen nach außen gelegt werden. Außerdem fällt Kondenswasser an (1 Liter pro Stunde durchaus möglich), dafür muss eine Ableitung eingerichtet werden.

  • Auch für das Durchbohren der Außenwand für solche Leitungen (mehrere Zentimeter Durchmesser) benötigen Sie die vorherige Erlaubnis des Vermieters.
Hinweis

Vermieter sind oft durchaus bereit, eine Erlaubnis zu erteilen, wenn der Mieter die Kosten trägt, die Arbeiten durch eine Fachfirma ausgeführt werden, der Mieter sich verpflichtet, bei Vertragsende die Anlage zurückzubauen. Sehen Sie dazu: Mietermodernisierung.

Klimaanlage - fachliche Beratung

Ob es für Ihre Wohnung technisch die Möglichkeit gibt, ein Klimagerät einzubauen ohne Eingriff in die Bausubstanz, können Sie nur durch eine fachliche Beratung klären. Fragen Sie in jedem Falle auch nach der im Innenraum entstehenden Geräuschbelastung, denn die kann sehr erheblich sein (35 dB(A) sind beim Fernsehen oder Schlafen durchaus störend).

  • Dringend zu empfehlen ist ein gründlicher Vergleich von Leistung, Verbrauch und Preis.

Klimaanlage in der Mietwohnung selbst einbauen?

Es werden in Baumärkten Klimageräte zum Selbsteinbau angeboten. Fachleute warnen davor, dass die Einbauanleitungen oft unzureichend sind, manche Probleme nicht bedacht sind (z.B.: Wie lang müssen für die konkrete Installation die Leitungen sein, sind Leitungen in dieser Länge mitgeliefert, beeinträchtigt eine längere Leitung die Garantie? Reicht für die Stromversorgung eine normale Steckdosenleitung aus?).

  • Fehler beim Einbau können zum Verlust der Garantie führen.

Prüfen Sie auch den Stromverbrauch - bei heißem Wetter muss eine Klimananlage womöglich mehr als 8 Stunden täglich laufen.

Klimaanlagen sind starke Stromverbraucher

Klimaanlagen tragen nicht nur selbst wieder zur Erwärmung außerhalb der Räume bei - die Wärme wird ja von innen nach außen transportiert  -, sondern sie verbrauchen auch meist sehr viel Strom, der überwiegend aus fossilen Brennstoffen erzeugt wird.

  • Unter Gesichtspunkten des Erdklimaschutzes sind Klimananlagen daher sehr kritisch zu sehen.

Die Industrie arbeitet an der Entwicklung von Klimageräten, die durch Solarenergie betrieben werden (Solarthermie oder Solarstrom).


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: