Logo

Vergleichsmietenerhöhung - Anrechnen von Drittmittel, Fördermittel 

Verlangt der Vermieter eine Mieterhöhung in Richtung auf die ortsübliche Vergleichsmiete, dann soll berücksichtigt werden, wenn die Ausstattung der Wohnung zum Teil nicht vom Vermieter, sondern durch Drittmittel bezahlt worden ist.

Mieterhöhung auf ortsübliche Vergelichsmiete - Drittmittel zu Gunsten Mieter anrechnen

  • Drittmittel können staatliche Fördermittel sein,
  • als Drittmittel sind aber auch zu berücksichtigen Beträge, die der Mieter - oder jemand anderes für den Mieter - gezahlt hat, um die Ausstattung der Wohnung mitzufinanzieren.

Einzelheiten finden Sie unter Drittmittel im Bereich Modernisierungsmieterhöhung:
Mieterhöhung nach Modernisierung - Abzug von Drittmitteln .

Drittmittel müssen bei der Vergleichsmietenerhöhung abgezogen werden

Diese Drittmittel sind dann von der ortsüblichen Miete abzuziehen, man spricht auch von Kürzungsbeträgen oder Drittmittelabzug.

Die Einzelheiten, wie der Drittmittelabzug bei der Vergleichsmietenerhöhung berücksichtigt wird, können recht kompliziert sein:
Mieterhöhung auf Vergleichsmiete - Abzug von Drittmitteln
 

  • Wenn Sie den Eindruck haben, dass in Ihrer Wohnung Drittmittel verbaut worden sind, sollten Sie sich in eine rechtliche Beratung begeben.
Hinweis


Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs sollen solche Abzüge nur in einem Zeitraum von 12 Jahren berücksichtigt werden, und müssen nach dieser Zeit auch nicht mehr in dem Mieterhöhungsverlangen angegeben werden.  



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: