Logo

Ortsübliche Vergleichsmiete - Baualter des Hauses

Für die Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete spielt auch das Baualter des Wohngebäudes bzw. der Wohnung eine Rolle, denn es hat wesentlichen Einfluss auf die Miethöhe, obwohl das Gesetz dieses Kriterium nicht ausdrücklich nennt. In der Regel - wenn der örtliche Mietspiegel es nicht anders festlegt - kommt es auf den Zeitpunkt der Errichtung der Wohnung an, nicht auf die Bezugsfertigkeit.

Baualter des Gebäudes bestimmt meist die Ausstattung

Wohnungen haben eine baualterstypische Ausstattung, z. B. hohe Räume in Gebäuden, die vor dem Ersten Weltkrieg gebaut worden sind (Altbauwohnungen).

  • Mietspiegel tragen dem dadurch Rechnung, dass sie die Wohnungen in verschiedene Baualtersklassen einordnen.

Spätere Modernisierung ändert meist nicht das Baualter eines Hauses

Ob eine Wohnung modernisiert worden ist, spielt für das Baualter keine Rolle.

Das ändert sich erst dann, wenn eine Wohnung so grundlegend umgestaltet worden ist, dass z. B. ihr Zuschnitt, ihr Schallschutz, ihre Beheizung und die sanitären Einrichtungen so den neueren Anforderungen angepasst sind, dass sie einem Neubau gleicht.

Eine solche Wohnung wird dann hinsichtlich ihrer ortsüblichen Miete wie ein Neubau bewertet. Dafür kommt es auf den Einzelfall an - ebenso dann, wenn ein älteres Gebäude aufgestockt oder das Dachgeschoss neu ausgebaut wurde.

Hinweis


Das Baualter der Wohnung ist - neben anderen Merkmalen: 
Mieterhöhung ortsübliche Vergleichsmiete - Merkmale im Gesetz 

- wichtig für die Bewertung, Feststellung der ortsüblichen Vergleichsmiete:
Was ist die ortsübliche Vergleichsmiete? 

Und zwar sowohl bei der Begründung durch den Vermieter:
Mieterhöhung auf ortsübliche Vergleichsmiete muss begründet sein,

- für die Einordung in einen Mietspiegel (selten, eine Mietdatenbank):
Mietspiegel zeigt die ortsübliche Vergleichsmiete,  

- auch für die Bewertung von Vergleichswohnungen:
Vermieter kann Mieterhöhung mit Vergleichswohnungen begründen,

- ein Privatgutachten: 
Privatgutachten des Vermieters wegen Durchsetzung Mieterhöhung,

- und ebenfalls für ein Gerichtsgutachten: 
Gericht kann zur Zustimmung zur Mieterhöhung verurteilen 


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: