Logo

Kaution - Wann und wie darf der Vermieter diese verwenden?

Die Mietsicherheit soll dem Vermieter Sicherheit geben, dass Mieter ihre finanziellen Verpflichtungen erfüllen, die aus dem Mietvertrag entstehen.

Vermieter will während der Mietzeit die Kaution verwenden, sich Forderungen bezahlen lassen

Im Mietvertrag findet sich häufig die Regelung, dass ein Vermieter schon während des Mietverhältnisses uneingeschränkt, also auch wegen streitiger Forderungen, auf die Kaution zugreifen kann und der Mieter dann die Kaution wieder auf den ursprünglichen Betrag erhöhen muss - 

  • Nur wenn eine Forderung des Vermieters rechtskräftig festgestellt wurde, darf dieser auch während der Mietzeit auf die Kaution zugreifen, diese für seine Forderungen verwenden und auch die Wiederauffüllung der Kaution verlangen: 
    Kaution - Für Mieter kann Pflicht zum Auffüllen bestehen 

Wie verhält es sich mit der Kaution nach Beendigung des Mietvertrages?

Häufig entstehen Streitigkeiten um die Mietkaution erst am Ende des Mietverhältnisses, weil der Vermieter meint, er habe Gegenansprüche.

Solche Gegenansprüche können entstehen durch

Forderungen des Vermieters - Fälligkeit, Aufrechnung der Kaution

Forderungen des Vermieters, die ihn berechtigen sollen, die Kaution ganz oder teilweise zu behalten, müssen fällig sein. 

Der Vermieter muss (nach einer Wartefrist) über die Kaution abrechnen und die Aufrechnung erklären, d.h. er muss Mietern darlegen, welche Gegenforderungen erhoben werden, warum und in welcher Höhe nach Ansicht des Vermieters eine Verwertung oder Verrechnung der Mietsicherheit berechtigt sein soll: 
Kaution am Mietvertragsende - Ansprüche des Vermieters  

Hinweis


In derartigen Fällen sollten Sie umgehend fachkundigen Rat in Anspruch nehmen, denn es ist schwer zu überblicken, welche Gegenforderungen wirklich berechtigt sind, und was Sie im Einzelnen tun müssen, um sich soweit notwendig zur Wehr zu setzen.




Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: