Logo

Mietvertrag beendet - Vermieter macht keine Heizkostenabrechnung

Erstellt der Vermieter nach dem Auszug aus der Wohnung nicht die letzte Heizkostenabrechnung für ausstehenden Abrechnungsmonate, also nach dem Ende des Mietverhältnisses, dann ist es möglich die fehlende Heizkostenabrechnung für die noch ausstehenden Abrechnungsmonate einzuklagen.

Hinweis


Auch wenn der Mietvertrag beendet ist, muss der Vermieter fehlende Abrechnungen über warme Betriebskosten, Heizkosten, Warmwasserkosten (auch über die kalten Betriebskosten) noch erstellen und dem Mieter übergeben bzw. zusenden.
Betriebskosten - Vermieter auf Abrechnung verklagen 

  • Mieter können in einem solchen Fall, nach Ablauf der Abrechnungsfrist für den Vermieter, auch die gezahlten Vorschüsse für die noch nicht abgerechneten Monate zurückverlangen.

    Beendetes Mietverhältnis für Mietwohnung - ist die Heizkostenabrechnung zu spät

    Über Ihre Heizkostenvorauszahlungen muss der Vermieter spätestens 12 Monate nach dem Ende des Abrechnungszeitraums (ebenso über die kalten Betriebskosten) abrechnen.

    Ist die Abrechnung zu spät, dann kann der Vermieter nach Ablauf der Abrechnungsfrist keine Nachzahlung für den abgelaufenen Abrechnungszeitraum mehr verlangen.

    Ausnahmsweise gilt das nur dann nicht, wenn der Vermieter tatsächlich Gründe für die Verspätung hat, den verspäteten Zugang entschuldigen kann:
    Abrechnungsfrist muss der Vermieter einhalten

    Mietvertrag beendet - keine Heizkostenabrechnung durch Vermieter, Verwalter

    Ist der Mietvertrag beendet, dann ist es in der Regel so, dass bei Rückgabe der Wohnung für die letzte Abrechnungsperiode noch keine Abrechnung vorliegt. Viele Vermieter nutzen die Ihnen zustehende Abrechnungsfrist aus

    Hinweis


    Ist Ihr Mietverhältnis durch einen Räumungsvergleich beendet worden, dann ist meistens auch über die letzte Heiz- und Betriebskostenabrechnung eine Vereinbarung getroffen:

    • Dann gilt, was im Räumungsvergleich vereinbart ist.

    Keine Heizkostenabrechnung für Wohnung - Was nach Ablauf der Abrechnungsfrist tun?

    Nach dem beendetem Mietverhältnis können Sie nach Ablauf der Abrechnungsfrist die Erteilung der Heizkostenabrechnung verlangen und notfalls sogar die nicht erstellte Heizkostenabrechnung einklagen, und zwar durch eine Klage auf Abrechnung, die verbunden werden kann mit einer Klage auf Zahlung des von Ihnen erwarteten Abrechnungsguthabens:
    Abrechnungsklage, Zahlungsklage

    Hinweis


    Bei einer solchen Klage sollten Mieter einigermaßen sichere Anhaltspunkte dafür haben, dass ein Heizkostenguthaben aus der fehlenden Abrechnung zu erwarten ist.

    Ausbleibende Heizkostenabrechnung für Mietwohnung nach Auszug - was als Mieter tun?

    Weil Sie ja nach Rückgabe der Wohnung keine Miete mehr zahlen, können Sie wegen der fehlenden Abrechnung als Druckmittel die laufenden Heizkostenvorauszahlungen zurückverlangen.

    Beendeter Mietvertrag der Wohnung - Mieter bekommt keine Heizkostenabrechnung

    Sie können gleich nach Ablauf der Abrechnungsfrist die Rückzahlung Ihrer Vorauszahlungen, die Sie für die nicht abgerechnete Periode gezahlt haben, vom Vermieter verlangen und bei Nichterstattung auch einklagen.

    Beispiel

    Ihr Mietverhältnis endete am 30. September 2018.

    Der Vermieter rechnet bis Ende 2019 nicht über die neun Restmonate 2018 ab.

    Dann können Sie Anfang 2020 Ihre für Januar bis September 2018 gezahlten Vorauszahlungen zurückverlangen, sogar gerichtlich einklagen.

    Hinweis


    Zu beachten ist:
    Der Vermieter kann im Prozess noch eine Abrechnung vorlegen, so dass sich Ihr Rückzahlungsanspruch entsprechend verringern kann.Solche Schritte sollten Sie nur nach fachkundiger Beratung einleiten.


    Redaktion


    Hinweis

    Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: