Logo

Lärm durch Haushaltsgeräte aus der Mietwohnung - Ruhestörung?

Die normalen Betriebsgeräusche von Haushaltsgeräten (Waschmaschine, Trockner, Schleuder, Geschirrspüler etc.) gehören zur normalen Nutzung einer Mietwohnung, sind von anderen Mietern hinzunehmen.

  • Manchmal handelt es sich aber nicht um normale Geräuschentwicklungen.

Lärm, Ruhestörung durch falsch installiertes Haushaltsgerät in Mietwohnung

Wesentlich anders ist es, wenn ein Haushaltsgerät nicht ordnungsgemäß eingebaut ist (z.B. in der Einbauküche), nicht ordnungsgemäß installiert wurde, Dadurch kann störender Lärm durch Vibrationen und die daraus folgende Übertragung von Geräuschen entstehen.

Haushaltsgeräte in der Mietwohnung müssen ordnungsgemäß installiert sein

Besteht störender Lärm, zB. dur die Übertragung von Vibrationen, dann müssen Betroffene das nicht akzeptieren, denn Mieter und auch Eigentümer sind verpflichtet, für eine ordnungsgemäße Aufstellung der Haushaltsgeräte zu sorgen. 

Vibrationen, Erschütterungen bei Nachbarn erzeugen störende Lärmbelästigung

Durch Vibrationen können sehr störende Geräuschübertragungen über Wände und Böden entstehen, Sie als Nachbarn nicht dulden müssen. 

Sollte ein Gespräch mit dem Nachbarn zu keinem Ergebnis führen, so sollten Sie dem Vermieter den Lärm mitteilen und auch eine Frist zur Beseitigung setzen.

Es kann auch eine Mietminderung in Frage kommen.

Störende Geräusche durch Haushaltsgeräte - Lärmprotokoll führen

Es empfiehlt sich, dass betroffene Mieter innen und Mieter ein Lärmprotokoll führen: 
Mustervorlage Lärmprotokoll - Störungen als Mieter nachweisen 
und Zeugen für auftretende Vibrationen, Geräusche haben.

Lärm durch Waschmaschine, Schleuder, Trockner - Grenze der Zumutbarkeit für Nachbarn

Es lässt sich nicht allgemein sagen, ob die Lärmbeeinträchtigung den Betroffenen zuzumuten ist oder ob Lärm die Grenze der Zumutbarkeit überschreitet. Dabei sind immer die Umstände des Einzelfalls genau zu betrachten.

Urteil: Lärm durch Haushaltsgeräte des Nachbarn - Ruhestörung für Mieter? 

Von großer Bedeutung ist, wann die Lärmbeeinträchtigungen eintreten, z.B. ob den Nachbarn möglich und zumutbar ist, für die störenden Aktivitäten Zeiträume zu nutzen, in denen das die Nachbarn weniger beeinträchtigt.

Schutzmaßnahmen gegen Vibrationen und Störgeräuschen

Zur Vermeidung von Störgeräuschen und Übertragung von Vibrationen und Übertragung in Nachbarwohnungen hilft, neben einer Entkopplung der Haushaltsgeräte von Wänden und Schränken, auch der Einsatz von Dämmmatten unter Waschmaschinen, Trocknern. Auch Schwingungsdämpfer unter den Füßen einer Maschine können ein Problem manchmal beheben.



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: