Logo

Miete per Dauerauftrag zahlen

Der Dauerauftrag ist eine Anweisung an Ihre Bank, monatlich die Miete zu einem bestimmten Zeitpunkt an den Vermieter zu zahlen.

Dauerauftrag f├╝r die Mietzahlung bei der Bank einrichten

Hinweis


Um unn├Âtige Streitigkeiten mit dem Vermieter zu vermeiden, ist zu empfehlen, dass die Mietzahlung trotzdem bis zum 3. Werktag eines Monats auf dem Konto des Vermieters eingegangen sein sollte, auch wenn der Bundesgerichtshof es als ausreichend erachtet, wenn ein Dauerauftrag am 3. Werktag eines Monats ausgef├╝hrt wird.

Im Streitfall m├╝ssten Mieter beweisen, dass der Dauerauftrag richtig eingerichtet wurde und auch das Konto jeweils ein ausreichendes Guthaben f├╝r die (rechtzeitige) Ausf├╝hrung des Dauerauftrages hatte.

Der Dauerauftrag hat den Vorteil, dass Sie nicht mehr an die Zahlung zu denken brauchen.

Er hat aber den Nachteil, dass Sie unter Umst├Ąnden den Dauerauftrag k├╝ndigen und wieder neu einrichten m├╝ssen, n├Ąmlich dann, wenn Sie berechtigterweise einen Abzug von der Miete machen wollen oder die Mieth├Âhe sich ├Ąndert:
Mietzahlung - Aufrechnung, Verrechnung, Forderungen abziehen?  

  • Durch die Nutzung eines Online-Banking-Programms sind ├änderungen heutzutage in der Regel aber einfach m├Âglich.
Beispiel

Der Vermieter schreibt Ihnen, Sie m├Âchten Ihr Heizkostenguthaben mit der n├Ąchsten Miete verrechnen. Wenn Sie das tun wollen, m├╝ssen Sie eventuell den Dauerauftrag k├╝ndigen, im n├Ąchsten Monat die Miete per Einzel├╝berweisung zahlen und f├╝r den ├╝bern├Ąchsten Monat den Dauerauftrag wieder einrichten, wenn Ihnen kein Online-Banking zur Verf├╝gung steht, wo Sie mittlerweile dies schnell und einfach erledigen k├Ânnen.

  • Wenn Sie kein Online-Banking nutzen: Die Bank ben├Âtigt oft einige Tage, um einen Dauerauftrag einzurichten oder zu ├Ąndern.


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: