Abwasserkosten - Betriebskosten für Gießen, Bewässerung sparen

                                  Mieterhöhung nach Modernisierung - Umfrage zur geplanten Gesetzesänderung: Abstimmung hier  

Logo

Abwasserkosten - Betriebskosten für Gießen, Bewässerung sparen

Sprengwasser - Kosten für die Bewässerung des Gartens: Lassen sich Betriebskosten für die Bewässerung und Entwässerung (Abwasserkosten) sparen?

Gehört zum Haus, in dem Sie eine Wohnung gemietet haben, eine Gartenanlage, dann wird ein Mitmieter, ein Hauswart oder eine Gartenfirma dafür sorgen, dass der Garten bewässert wird, wenn es zu Trockenperioden kommt. Die Kosten, die für das Entnehmen des Sprengwassers anfallen, gehören zu den Betriebskosten, nämlich den Kosten der Be- und Entwässerung

  • Das bedeutet, dass im Regelfall alle Mieter für diese Kosten aufkommen müssen. 

Die Bewässerungskosten lassen sich nicht einsparen, weil die Wasserwerke dieses Wasser liefern und es für das Gießen verbraucht wird. 

  • Was sich einsparen lässt, sind die Kosten der Entwässerung / Abwasserkosten, weil das Sprengwasser, Gießwasser nicht in die Kanalisation gelangt und entsorgt werden muss, sondern versickert. 
  • Damit dies erfasst werden kann, muss der Vermieter einen Sprengwasserzähler, Wasseruhr einbauen lassen. Dazu können ihn die Mieter auffordern, einige Gerichte haben entschieden, dass der Vermieter nach dem Gebot der Wirtschaftlichkeit verpflichtet ist, solch einen Zwischenzähler einzubauen. 


Redaktion

Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: