Logo

Suchergebnis

Angefragter Suchbegriff: betriebskostenguthaben

Es wurden 26 Suchergebnisse gefunden:

Hat der Vermieter √ľber die Betriebskostenvorauszahlungen des Mieters abgerechnet,¬†und ist ein Guthaben f√ľr Mieter entstanden, dann¬†muss das an Mieter ausgezahlt werden. Es gibt eine Ausnahme: Wenn der Vermieter Gegenforderungen hat, etwa ein

Es kommt vor, dass ein altes Betriebskostenguthaben dem Mieter vom Vermieter nicht ausgezahlt worden ist und der Vermieter f√ľr ein sp√§teres Abrechnungsjahr mit einer neuen Nebenkostenabrechnung eine Betriebskostennachzahlung fordert,

Die Forderung auf Auszahlung eines Betriebskostenguthabens verj√§hrt meist drei Jahre nach Erhalt der Abrechnung. Hinweis Geht es um ein Guthaben aus der Abrechnung f√ľr Heizkosten und Warmwasserkosten, gehen Sie bitte auf diese Seite:

Hat der Vermieter in einer Betriebskostenabrechnung ein Guthaben mitgeteilt, so können Mieter dieses mit jeder Geldforderung des Vermieters verrechnen, auch mit der monatlichen Miete - in der Sprache der Juristen: Aufrechnen . in

Wenn der Vermieter Insolvenz anmeldet, l√§uft der Mietvertrag weiter. Welche sonstigen Folgen hat das f√ľr den Wohnungsmieter? Insolvenz des Vermieters Unternehmen, die wirtschaftlich zahlungsunf√§hig werden, m√ľssen bei Gericht

Die Heizkostenabrechnung f√ľr die Wohnung ergibt eine Nachzahlung.¬† Wollen Sie diese ausgleichen durch Aufrechnung, also indem Sie mit einer eigenen Forderung, die Sie gegen den Vermieter haben, verrechnen, sollten¬†Sie zuvor Ihre Forderung

Hat man nach Erhalt der Betriebskostenabrechnung die vom Vermieter in Rechnung gestellte Nachzahlung geleistet, dann kommt es vor, dass erst sp√§ter auff√§llt, dass die √ľbersandte Betriebskostenabrechnung Fehler hat. Dadurch ist dann ein

Zeigt die Heizkostenabrechnung, die¬†Abrechnung √ľber die Heizkosten und Warmwasserkosten f√ľr die Mietwohnung ein Guthaben, dann k√∂nnen¬†Zweifel bestehen, ob das ausgewiesene Guthaben richtig oder vielleicht zu niedrig ist.¬† Zweifel an der

Der Vermieter muss die Betriebskostenabrechnung(en) innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Abrechnungsfrist von 12 Monaten erstellen: Betriebskostenabrechnung zusenden - Rechtzeitiger Zugang beim Mieter   Versäumt der Vermieter

Die Forderung auf Auszahlung eines Heizkostenguthabens verjährt meist drei Jahre nach Erhalt der Abrechnung. Hinweis Geht es nicht um Heizkosten und Warmwasserkosten, sondern um andere Betriebskostenguthaben, gehen Sie bitte auf diese

Wenn der Vermieter einer Wohnung innerhalb der Abrechnungsfrist keine Betriebskostenabrechnung erstellt hat, nicht √ľber die gezahlten Betriebskostenvorsch√ľsse abgerechnet hat, dann ist die Frage, was kann man jetzt tun? Der

Die meisten Mieter zahlen jeden Monat Vorsch√ľsse f√ľr Heizung, Warmwasser und andere Betriebskosten. In diesen F√§llen muss der Vermieter dann die Betriebskostenabrechnungen gem√§√ü der gesetzlichen Abrechnungsfrist erstellen. Der

Wenn eine Nachzahlung f√ľr Betriebskosten nicht bezahlt wurde, so betr√§gt die Verj√§hrungsfrist ¬†drei Jahre.¬† Die Verj√§hrungsfrist beginnt in der Regel mit Ende des Jahres, in dem die¬†Nachzahlung gefordert wurde. Wie wird die Verj√§hrungsfrist

Hat¬†der Vermieter in einer Heizkostenabrechnung f√ľr Ihre Wohnung ein Guthaben mitgeteilt, so¬†k√∂nnen Sie dieses mit jeder Geldforderung des Vermieters verrechnen, die sogenannte Aufrechnung , also auch mit der laufenden Mietzahlung. Weitere

Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass der Vermieter die 12monatige Abrechnungsfrist f√ľr die √úbersendung von Betriebskostenabrechnungen einzuhalten hat. Keine Einhaltung der Abrechnungsfrist f√ľr Betriebskosten - keine Nachzahlung-

Rechnet der Vermieter innerhalb der Abrechnungsfrist √ľber die Betriebskostenvorauszahlungen nicht ab, erstellt er keine Betriebskostenabrechnungen (kalte und warme Betriebskosten), dann kann der Mieter ggf. ein

Hat eine Pr√ľfung der Abrechnung ein Betriebskostenguthaben ergeben, so k√∂nnen Sie dieses vom Vermieter zur√ľckfordern und wieder zur√ľck bekommen,¬† auch wenn Sie bereits eine Nachforderung aus der Abrechnung bezahlt haben.¬† Voraussetzungen

Meist ist im Mietvertrag bereits vereinbart, wie die monatliche Miete und die Nebenkosten an den Vermieter gezahlt werden. Wurden die Zahlungsbedingungen vereinbart (z.B.: " Der Mieter erteilt dem Vermieter zur Zahlung fälliger Mieten eine

Leisten Mieter Betriebskostenvorauszahlungen, dann¬†muss der Vermieter j√§hrlich √ľber diese Vorsch√ľsse abrechnen:¬† Betriebskostenabrechnung - Vermieter muss rechtzeitig abrechnen ¬† Der Vermieter muss die Abrechnungsfrist einhalten. Sie

Der Vermieter ist verpflichtet, √ľber Betriebskostenvorauszahlungen innerhalb der vom Gesetz vorgegebenen Abrechnungsfrist ¬†gegen√ľber dem Mieter abzurechnen.¬† Nebenkostenabrechnung - Betriebskosten abrechnen innerhalb gesetzlicher

K√ľndigt der Vermieter wegen Mietr√ľckstand, Mietschulden den Vertrag, dann m√ľssen¬†Mieter etwaige Gegenforderungen umgehend benennen und die Aufrechnung der Forderungen erkl√§ren. Gegenforderungen k√∂nnen z.B. bestehen, wenn der Vermieter

Wenn Anspr√ľche, die Sie als Mieter haben, von Verj√§hrung bedroht sind, m√ľssen Sie aktiv werden, um die Verj√§hrung zu unterbrechen. Anspr√ľche des Mieters, die verj√§hrt sind, k√∂nnen meist nicht mehr durchgesetzt werden. F√ľr manche Anspr√ľche

Abrechnungsfrist: Der Vermieter muss √ľber die warmen Betriebskosten innerhalb eines Jahres abrechnen.¬† Wird vom Vermieter die gesetzliche Abrechnungsfrist von 12 Monaten nicht eingehalten, dann sind Mieter zur Zahlung einer

Es kann durchaus vorkommen, dass Mieter gegen ihren Vermieter eine Geldforderung haben - z.B. ein Heizkostenguthaben, ein Betriebskostenguthaben oder einen Schadenersatzanspruch. Es kann dann möglich sein, diese Forderungen von der

Mieter m√ľssen immer¬†innerhalb der 12-monatigen Frist¬†gegen Fehler in einer Betriebskostenabrechnung¬†vorgehen:¬† Frist zum Widerspruch gegen Betriebskostenabrechnung ¬† Es ist egal,¬†wie falsch, schwerwiegend, Fehler in einer Abrechnung

Als Mieterin oder Mieter k√∂nnen Sie R√ľckforderungsanspr√ľche gegen den Vermieter haben, z.B. sind Ihnen Kosten bei der Durchf√ľhrung einer Reparatur entstanden. Idealerweise hat der Vermieter diese anerkannt - dann stellt die Verrechnung kein Problem