Logo

Betriebskostenabrechnung - Bescheinigung § 35a EStG vom Vermieter

Es handelt sich um eine mietvertragliche Nebenpflicht des Vermieters, eine Bescheinigung nach § 35a EStG auszustellen bzw. die Betriebskostenabrechnung so zu erstellen, dass der Mieter den auf ihn entfallenden Aufwand selbst ermitteln kann. 

Für den Mieter soll diese Ausstellung kostenlos sein, da es sich bei dem für den Vermieter entstehenden Aufwand um Verwaltungskosten handelt, die der Mieter nicht bezahlen muss, sondern der Vermieter tragen muss.

Muss auf Anforderung des Mieters die Bescheinigung nach § 35a EStG ausgestellt werden?

Werden die betreffenden anteiligen Kosten für die haushaltsnahen Dienstleistungen (auch für die Handwerkerleistungen) in der Betriebskostenabrechnung oder in einer Bescheinigung nicht gesondert ausgewiesen, so 

  • sehen nicht alle Gerichte den Vermieter in der Pflicht, dass dieser eine Bescheinigung ausstellen muss.
  • Das Landgericht Berlin verurteilte einen Vermieter z.B. nur dazu, dass die Betriebskostenabrechnung so zu erstellen sei, dass der Mieter aus der Abrechnung die für ihn steuerlich ansetzbaren haushaltsnahen Dienstleistungen und Handwerkerleistungen ersieht, so dass diese in der Steuererklärung geltend gemacht werden können.

Steuer sparen - Betriebskostenabrechnungen enthalten anteilige Kosten nach Paragraf 35a

  • In fast jeder Betriebskostenabrechnung sind auf den Mieter entfallende anteilige Kosten nach § 35 a EStG enthalten
  • Die durchschnittlich zu erzielende Steuerersparnis für Mieter eines Mehrfamilienhauses (60 qm-Wohnung) liegt zwischen ca. 50 und 90 Euro.  
  • Nur mit einer Bescheinigung des Vermieters / Verwalters (bzw. eines Ausweises der Kosten nach § 35 a EStG in der Betriebskostenabrechnung) können Sie die anteiligen Kosten für das Steuerjahr geltend machen. 
  • Die Werte werden einfach in die Steuererklärung eingetragen, Einzelbelege sind nicht erforderlich.

Hinweis

  • Neue Frist für Abgabe der Steuererklärung:
    Ab dem Steuerjahr 2019 hat man bei einer selbständigen Abgabe der Erklärung bis zum 31. Juli Zeit, die Steuererklärung für das Jahr 2018 abzugeben.
  • Über einen Steuerberater kann die Abgabefrist verlängert werden.
  • Bei freiwilliger Veranlagung (man ist zur Abgabe der Steuererklärung nicht verpflichtet) hat man grundsätzlich vier Jahre Zeit, eine Steuererklärung abzugeben.
    Beispiel: Die Steuererklärung für 2018 müsste dann bis zum 31.12.2022 abgegeben werden.

Modernisierungskosten müssen in der Bescheinigung nach § 35a EStG nicht aufgeführt werden

Modernisierungskosten sind in der Bescheinigung nicht zu erfassen. Das Bundesministerium für Finanzen ist der Ansicht, dass ein Modernisierungsaufwand vom Mieter nicht geltend gemacht werden kann, obwohl der Mieter die Modernisierung über die Modernisierungsumlage bezahlt.

Vermieter, Hausverwaltung will Gebühr für die Ausstellung der Bescheinigung nach § 35a EStG 

Es kommt vor, dass Vermieter eine Bearbeitungsgebühr (meist zwischen 10 und 20 Euro) für die Bescheinigung verlangen. Die Bearbeitungsgebühr sollte dann unter Vorbehalt gezahlt werden, wenn Sie diese wieder bekommen möchten.

Bruttokaltmiete - Vermieter muss keine Bescheinigung nach § 35a EstG ausstellen

Bei einer vereinbarten Bruttokaltmiete haben Sie keinen Anspruch auf die Ausstellung der Bescheinigung.
Tipp


Weitere Einzelheiten zu Paragraf 35a EStG auf der Seite des Bundesfinanzministeriums 

Übersicht zu typischen haushaltsnahen Dienstleistungen und Handwerkerleistungen im Haushalt: Tabelle für Mieter - Steuern sparen mit Leistungen nach § 35 a EStG 


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: