Logo

Teppichboden als Mieter verlegen - keine Genehmigung, was beachten?

Wenn Sie als Mieter einen Teppichboden verlegen möchten:

Mieter braucht für das Verlegen eines Teppichbodens keine Genehmigung des Vermieters

Allerdings sollten Sie gewisse Sorgfaltspflichten beachten:

  • Bei einem Auszug müssen Sie in aller Regel den Teppichboden aus der Wohnung nehmen, den Boden wieder in den Zustand versetzen, wie Sie diesen bei Einzug übernommen haben.
    Näheres ergibt sich aus dem Mietvertrag und auch aus einem Übergabeprotokoll.
  • Sie müssen eventuell vorhandene Kleberreste beseitigen.
  •  Wurde der vorhandene Boden der Mietwohnung (z.B. Laminat, PVC-Boden) durch das Verlegen des Teppichbodens mit Kleber oder durch das Reinigen von Kleberresten beschädigt, so müssen Sie einen hierdurch entstandenen Schaden dem Vermieter ersetzen.

Hinweis


Wenn der Vermieter Schadenersatz verlangt, dann ist es oft möglich einen Abzug "Neu für Alt" geltend zu machen, besonders dann, wenn eine Sache erneuert werden muss. 


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: