Logo

Zurückbehaltungsrecht - Mietzahlung für Wohnung einbehalten

Mieter können ein Zurückbehaltungsrecht haben, also das Recht, insbesondere einen Teil der Miete vorübergehend einzubehalten, wenn der Vermieter seine Verpflichtungen nicht erfüllt.

Zurückbehaltungsrecht - Miete für die Wohnung ganz oder zum Teil zurückbehalten

Vom Gesetz ist das allgemein vorgesehen, § 273 BGB
Zurückbehaltungsrecht für Mieter - Miete, Zahlungen zurückbehalten 

Zurückbehaltungsrecht für Mietzahlungen der Wohnung - Risiken und Schwierigkeiten

Dieses Recht beinhaltet aber für Mieter Schwierigkeiten und hohe Risiken:

  • Ein Recht zur Zurückbehaltung besteht nur solange, wie die Gegenseite ihre Verpflichtungen nicht erfüllt. 
  • Sobald der Grund für den Zurückbehalt nicht mehr besteht, muss der einbehaltene Betrag sofort nachgezahlt werden. 
  • Wenn Sie Beträge einbehalten wollen, die in der Summe den Betrag einer Monatsmiete übersteigen, so sollten Sie unbedingt zuvor fachkundigen Rat in Anspruch nehmen, da durch einen solchen Einbehalt ein Kündigungsrisiko für den Mietvertrag entstehen kann.
  • Wollen Sie ein Zurückbehaltungsrecht ausüben, dann müssen Sie das ausdrücklich gegenüber dem Vermieter erklären, und das sollte nachweisbar sein: 
    Zustellungsnachweis - Sicherer Versand für Schreiben, Briefe.
    ​​​​​​​
Hinweis


Bei einem Vermieterwechsel müssen die Forderungen gegenüber dem neuen Eigentümer noch einmal vorgebracht werden.
Zurückbehaltungsrecht gegenüber neuem Eigentümer

Bei zu viel Einbehalt von Teilen der Miete entstehen Mietschulden - Kündigungsrisiko

Stellt später ein Gericht fest, dass zuviel Miete einbehalten wurde, dann ist rechtlich ein Mietrückstand entstanden. Eine darauf gestützte Kündigung kann nachträglich als berechtigt angesehen werden: 
Kündigung Mietvertrag wegen Mietschulden, Zahlungsrückstand

Miete am Ende des Mietvertrags einbehalten - Vermieter soll die Kaution verwenden

Ist der Mietvertrag gekündigt, dann zahlen Mieter manchmal während der Kündigungsfrist einfach nicht mehr die Miete, weil Sie meinen, der Vermieter solle die fälligen Mieten mit der geleisteten Kaution verrechnen.

Dies ist nicht zulässig, der Vermieter hat Anspruch auf die Mietsicherhelt, diese muss ihm auch im Rahmen der Beendigung des Mietverhältnisses zur Verfügung stehen: 
Mietvertragsende - Wie lange kann Vermieter die Kaution behalten? 



Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: