Logo

Zustimmung zur Mieterhöhung, Vergleichsmietenerhöhung

Der Vermieter kann eine schriftliche Zustimmungserklärung zur Mieterhöhung verlangen, wenn er wegen höherer ortsüblicher Vergleichsmiete Ihnen gegenüber einen Anspruch auf eine höhere Miete hat.

Vermieter hat Anspruch, dass Mieter einer Mieterhöhung zustimmen

Wenn der Vermieter verlangt, dass Sie einer Mieterhöhung zustimmen, weil die ortsübliche Miete höher sein soll als die bisher von Ihnen gezahlte Miete, hat er einen Anspruch darauf, dass Sie - wenn die Erhöhungsforderung berechtigt ist - eine schriftliche Zustimmungserklärung abgeben. Dafür haben Sie eine Überlegungsfrist, Zustimmungsfrist von mindestens zwei Monaten: 
Mieterhöhung zustimmen, Überlegungsfrist - wie viel Zeit für Mieter? 

Wenn der Vermieter eine Vergleichsmietenerhöhung verlangt

Der Vermieter, der eine Mieterhöhung wegen höherer Vergleichsmiete verlangt, will den Mietvertrag ändern:
Statt der bisherigen Miete soll nun die neue (erhöhte) Miete vereinbart werden.

  • Für eine Vertragsänderung braucht der Vermieter grundsätzlich Ihre ausdrückliche Zustimmung
Hinweis


Manchmal wird von Gerichten eine stillschweigende Vertragsänderung angenommen, wenn ohne weitere Erklärung die verlangte erhöhte Miete gezahlt wird: 
Zustimmung zur Mieterhöhung durch Zahlung?  

Zustimmung zur Mieterhöhung - Vermieter kann schriftliche Zustimmung verlangen

Der Vermieter kann auf einer schriftlichen Zustimmung bestehen, und wenn diese ausbleibt, Zustimmungsklage erheben.

  • Sie sind nicht verpflichtet, ein vom Vermieter übersandtes Zustimmungsformular zu verwenden.
  • Wenn Sie das Formular des Vermieters verwenden, prüfen Sie genau, was darin steht.
    Besonders wenn Sie eine Bruttomiete vereinbart haben, sollte die Zustimmung so formuliert sein, dass sie nicht missverstanden werden kann als Umstellung der Miete.  
  • Der Vermieter ist nicht berechtigt, die Zustimmungsfrist abzukürzen: 
    Mieterhöhung mit zu kurzer Überlegungsfrist - Zustimmung? 
  • Wenn Sie der verlangten Mieterhöhung nur teilweise zustimmen wollen, müssen Sie dies entsprechend formulieren, schauen Sie unter Teilzustimmung: 
    Teilzustimmung zur Mieterhöhung - Vergleichsmietenerhöhung .

Ihre Zustimmung zur Mieterhöhung sollte mit einem Datum versehen sein.

Zustimmung zur Mieterhöhung muss vom Mieter unterschrieben werden

Die Zustimmung muss unterschrieben werden.

  • Wenn mehrere Personen Mieter sind, müssen grundsätzlich alle Mieter unterschreiben.

Es gilt auch als ausreichend, wenn der Vermieter das unterschriebene Papier mit der Zustimmung rechtzeitig als Fax erhält.

Hinweis


Der Vermieter wird meist nicht bestreiten, dass er Ihre Zustimmung erhalten hat. Besonders wenn Sie erst ganz am Ende der Zustimmungsfrist zustimmen, sollten Sie aber möglichst nachweisen können, dass der Vermieter Ihre Zustimmungserklärung erhalten hat. 


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: