Mieterhöhung nach Modernisierung - Umfrage zur geplanten Gesetzesänderung: Abstimmung hier  

Logo

Betriebskosten Aufzug - Betriebsstrom als Nebenkosten

Mieter müssen im Rahmen der Betriebskosten auch den Betriebsstrom für den Aufzug tragen.

Wenn vereinbart ist, dass Sie als Mieterin oder Mieter die Betriebskosten tragen, dann gehören auch die Kosten für einen vorhandenen Aufzug meist dazu:
Vereinbarung zur Zahlung kalter Betriebskosten mit Mietvertrag 

Zu den Aufzugkosten gehört auch der Betriebsstrom als Nebenkosten

Die Stromkosten für einen Aufzug können hoch sein.

Das spricht dagegen, diese einfach in der allgemeinen Betriebskostenabrechnung mit dem Allgemeinstrom (Beleuchtung) abzurechnen.
Verboten ist dies aber nicht, wenn die Aufzugkosten nach demselben Verteilungsschlüssel (z.B. nach anteiliger Wohnfläche oder nach Personenzahl eines Haushalts) umgelegt werden, also im gleichen Verteilungsschlüssel wie der Allgemeinstrom.

  • Werden die Aufzugkosten nach einem besonderen Maßstab auf die Wohnungen umgelegt, dann muss der Betriebsstrom getrennt vom Allgemeinstrom erfasst und abgerechnet werden.

Kosten Stromverbrauch Aufzug - Separater Stromzähler oder Schätzung des Betriebsstroms

Oft ist für die Messung des Verbrauchs des Aufzugstroms ein separater Stromzähler installiert.

  • Wenn ein separater Stromzähler den Betriebsstrom für den Aufzug erfasst, muss dieser Stromverbrauch auch in der Abrechnung separat ausgewiesen werden.

Wird der Betriebsstrom für den Aufzug nicht extra erfasst, dann kann er geschätzt werden. Dabei ist die Rechtsprechung bisher ziemlich unscharf, nach welcher Methode geschätzt werden darf.

Allerdings muss der Vermieter in der Abrechnung nur angeben, dass der Betriebsstrom geschätzt wurde, die Methode, wie er diesen Stromverbrauch geschätzt hat, braucht er nicht gleich offenzulegen.


Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: