Logo

Wohnungstür, Mietwohnung einbruchsicher machen

Es gehört zur üblichen und zulässigen Nutzung der Wohnung, dass Mieter z.B. ein Sicherheitsschloss in die Wohnungstür einbauen. 

Mieter haben allerdings gegenüber dem Vermieter keinen Anspruch, dass dieser Maßnahmen zum Schutz vor Einbrechern ergreift oder vom Mieter geplante Maßnahmen, z.B. den Austausch der Zugangstür zur Wohnung gegen eine besser gesicherte dulden muss - ein Austausch ohne Genehmigung des Vermieters wäre ein unerlaubter Eingriff in die Bausubstanz.

Wenn Sie Zweifel haben, ob Ihre Sicherungsmaßnahmen in die Substanz der Wohnung eingreifen, sollten Sie sich vorab die Erlaubnis des Vermieters einholen, denn ohne Zustimmung des Vermieters darf eine Wohnung baulich nicht einfach verändert werden. 

Einbruchhemmende Wohnungstür in die Mietwohnung einbauen

In einem gerichtlich entschiedenen Fall hatte ein Mieter eine einbruchshemmende Wohnungstür eingebaut, hatte zuvor die Zustimmung der Hausverwaltung eingeholt um eine neue DIN-Eingangstür anzubringen. 

Die Tür, die der Mieter sich dann ausgesucht hatte, passte allerdings nicht in den Türausschnitt. 

Der Mieter vergrößerte daraufhin einfach den Türausschnitt mit der Betonsäge, gefährdete die Statik des Hauses.

Die Kündigung des Mietverhältnisses war die Folge und das mit dem Fall befasste Gericht bestätigte die Kündigung. 

Sicherheit der Mietwohnung erhöhen - Maßnahmen des Mieters für Einbruchschutz

Nicht unter eine bauliche Veränderung fallen z.B. folgende Maßnahmen: 
  • Normales Schloss gegen Sicherheitsschloss tauschen,
  • Stangenschloss einbauen 
  • Querriegelschloss installieren
  • Fenstergriffe, Balkontürgriffe gegen abschließbare Griffe tauschen
  • Bewegungsmelder installieren
  • Simulation eines laufenden Fernsehers mit entsprechender Technik und Zeitschaltuhr
  • Anschalten des Radios über eine Zeitschaltuhr steuern
  • Alarmanlage innerhalb der Wohnung einbauen
  • Überwachungskamera in der Wohnung anbringen
  • Türspion in die Wohnungseingangstür einbauen. 

    Achtung: In bestimmten Fällen (z.B. sehr hochwertige Wohnungseingangstür), muss der Vermieter seine Zustimmung für den Einbau eines Türspions in die Wohnungstür geben.

Tipp


Kostenlose Informationen, was kann man zum Schutz vor Einbrechern unternehmen kann, bietet die Polizei bundesweit in ihren Beratungsstellen und vielfach sind auch Besuche in der Wohnung von Polizeibeamten möglich, die hinsichtlich umzusetzender Maßnahmen vor Ort beraten.

Einbruchschutz - Tür, Fenster der Mietwohnung einbruchsicher machen

Maßnahmen, die für die Erhöhung der Sicherheit bauliche Veränderungen erfordern, dürfen ohne Genehmigung des Vermieters nicht durchgeführt werden: 
Musterbrief - Erlaubnis für Umbauten, Einbauten vom Vermieter 

Das ist zum Beispiel der Fall, wenn

  • die Wohnungstür ausgetauscht werden soll.  
  • wenn Fenster ausgetauscht werden sollen (z.B. auch keine Anbringung von Gittern)
  • wenn Balkontüren deswegen erneuert werden sollen.
Hinweis


Einbruchshemmende Tür, Einbruchsicherung als Modernisierungsmaßnahme

Wenn der Vermieter eine einbruchhemmende Tür einbaut, sonstige Maßnahmen für den Einbruchschutz durchführen möchte, dies als Modernisierungsmaßnahme angekündigt hat, so ist dies eine Wohnwertverbesserung.

Modernisierungsvereinbarung für Durchführung von Maßnahmen zur Einbruchsicherung

Es ist möglich, dass Mieter und Vermieter eine Modernisierungsvereinbarung treffen, worin die Einzelheiten des Einbaus, der entstehenden Kosten und die künftige Mieterhöhung geregelt sein können. 

Dadurch kann ggf. erreicht werden, dass eine Mieterhöhung geringer ausfällt, der Vermieter bauliche Veränderungen, Eigenmaßnahmen des Mieters duldet, keine Mieterhöhung verlangt.



Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: