Logo

Staffelmieterhöhung vergessen - Nachzahlung immer zu leisten?

In manchen Mietverträgen befindet sich eine Staffelmietvereinbarung, wonach sich die Miete automatisch jedes Jahr (oder seltener) um einen bestimmten Betrag erhöht, die sogenannte Staffelmieterhöhung.

Staffelmiete - Mieter vergisst Mieterhöhung zu zahlen

Was ist, wenn man als Mieter eine oder mehrere Erhöhungen vergisst zu zahlen?
  • Wenn Sie nur wenige Erhöhungen zu bezahlen vergessen haben, schauen Sie hier.

Staffelmietvereinbarung prüfen

Es muss zunächst der Mietvertrag (oder die spätere Änderung, die eine  Staffelmietvereinbarung enthält) geprüft werden: Welche Miete ist ab wann zu zahlen?

  • Kritisch kann es werden, wenn Sie längere Zeit die Erhöhung nicht bezahlt haben.
Beispiel

Der Mietvertrag mit der Staffelmietvereinbarung, wonach sich die Miete jährlich um 50 Euro erhöht, wird zum 1. Januar 2012 abgeschlossen. Die Mieter übersehen die vereinbarte Mieterhöhung seit 2013, der Vermieter mahnt nicht. Erst 2018 fällt das auf, der Vermieter verlangt im März 2018 Nachzahlung ab 2013, setzt eine Frist zur Zahlung und droht mit Kündigung wegen Mietrückstands.

Höhe der vergessenen Nachzahlung

Im Beispiel hätte die Miete ab Januar 2013 monatlich 50 Euro mehr betragen, also
12*50 = 600 Euro für 2013. Im Jahr 2014 hätte die Erhöhung schon monatlich 100 Euro ausgemacht, also 1.200 Euro für 2014. Für das Jahr 2015 sind es 12*150,00 = 1.800 Euro, für 2016 12*200,00 = 2.400 Euro, für 2017 12*250,00 = 3.000 Euro, für 2018 (Januar bis März) 3* 300,00 = 900 Euro. Insgesamt fehlen also 9.900 Euro. Muss das alles nachgezahlt werden?

Mietrückstand aus nicht gezahlter Staffelmieterhöhung - Forderung kann teilweise verjährt sein

Die Mieter im Beispiel können sich teilweise auf die Verjährung berufen, müssen nicht die ganze Forderung des Vermieters leisten. Mietforderungen verjähren nach drei Jahren. Also sind im März 2018 die Nachforderungen für 2013 insgesamt verjährt, ebenso die Nachforderungen für 2014. Das ergibt 1.800 Euro, die nicht mehr nachgezahlt werden müssen.

  • Die unverjährten Beträge, also im Beispiel die weiteren 8.100 Euro, müssen sofort nachgezahlt werden, sonst kann das Mietverhältnis gekündigt werden.

Redaktion


Hinweis

Durch Klick auf einen Tag erhalten Sie Inhalte zum Stichwort: